Opel Zafira Tourer Fahrbericht

Opel Zafira Tourer, Foto: Autogefühl

Der Opel Zafira ist wohl bekannt als praktischer Familienvan, hatte er doch einst bekannt gemacht, dass man die hinteren Sitze komplett zu einer ebenen Ladefläche umlegen kann. Im aktuellen Opel Zafira Tourer (so heißt das neue Modell) ist das Sitz-System zwar nicht mehr ganz so wie früher, aber nicht minder praktisch. Woran man ihn sofort vom alten Modell erkennt, das nun Opel Zafira Family heißt? An den schicken geschwungenen Frontleuchten, die auch den Opel Ampera zieren. Von Thomas Majchrzak

Einsteigen in den Zafira, die Reise kann beginnen. Die Sitzposition ist aufrecht und stimmt sofort in den Reisemodus ein. Wir fahren den Opel Zafira Tourer mit dem neuen 1.6 Liter Dieselmotor (ausführliches über die neuen Opel-Motoren gibt es hier) und sind angenehm überrascht vom Sound – denn man hört ihn gar nicht. Kein Dieselnageln, kein Nichts. Eine perfekte Voraussetzung für entspanntes Reisen. Der Durchzug ist völlig ausreichend, da kann man auch mal schnell die Autobahnauffahrt nutzen, um in Schwung zu kommen.

Opel Zafira Tourer, Signature-Scheinwerfer, Foto: Autogefühl

Opel Zafira Tourer, Signature-Scheinwerfer, Foto: Autogefühl

Vom Handling her braucht man keine Befürchtungen haben, der Zafira fährt sich nicht wie ein Lkw, sondern eher wie ein etwas größerer Pkw. Man fühlt sich jederzeit als Herr (oder Frau) der Lage. Vorne dominieren im Interieur die großen zusätzlichen Fenster zwischen A1 und A2-SÄULE (nennen wir mal so), spacig könnte man sagen, und spacig in der Tat weil es ist viel Platz auch in der Front. Der Schalthebel liegt wohl in der Hand, da waren gute Entwickler bei der Haptik am Werk. So ist es auch nicht schlimm, wenn man keine Automatikversion hat.

Opel Zafira Tourer, markante Front, Foto: Autogefühl

Opel Zafira Tourer, markante Front, Foto: Autogefühl

Sehr wichtig beim Zafira ist natürlich die hintere Sitzreihe: Auf den beiden äußeren Plätzen ist auch angenehmes Reisen angesagt. Aufrechte Position, weiche Rückenpolster. Lediglich der mittlere Hintersitz ist nicht für die stundenlange Reise zu empfehlen, denn dort ist die Rückenlehne etwas härter.

Opel Zafira Tourer front, Foto: Autogefühl

Opel Zafira Tourer front, Foto: Autogefühl

Der Umklappmechanismus funktioniert über kleine Schlaufen unten seitlich an den Sitzen – Schlaufe ziehen, Sitz dabei klappen. Das hebt auch die Sitzfläche etwas nach vorne und insgesamt entsteht so auch eine ebene Ladefläche. Vom Kofferraum aus lässt sich dann noch ein Stoff darüber klappen, so dass man auch keine Schlitze und Kanten mehr hat. Da kann man schon überlegen, ob sich ein Fahrrad mal so aufrecht reinschieben lässt.

Opel Zafira Tourer Rückfahrkamera, Foto: Autogefühl

Opel Zafira Tourer Rückfahrkamera, Foto: Autogefühl

Live erleben wir die Rücksitze und den Umklapp-Mechanismus hier im Video:

Opel Zafira Tourer hinten, Foto: Autogefühl

Opel Zafira Tourer hinten, Foto: Autogefühl

Zielgruppe: Ganz klar Familien. Der Opel Zafira Tourer wird seinem Namen einfach gerecht. Das perfekte Auto, um mit der Familie in den Urlaub zu fahren.

Autogefühl: ***

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos & Video: Autogefühl, Katharina Kruppa & Thomas Majchrzak


One Response to Opel Zafira Tourer Fahrbericht

  1. […] Opel Zafira Tourer 1.6 CDTI wurde auch auf Autogefühl sowie Automobil-Blog.de angetestet und […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen