Mazda CX-5 Testfahrt im 150 PS Diesel

Mazda CX-5, Foto: Mazda

Der Mazda CX-5 bietet einfach ein angenehmes Autogefühl. Als kompakter SUV erfreut er sich gerade größter Beliebtheit, nicht nur wegen seines Designs. Von Thomas Majchrzak





Einen Ersteindruck vom Mazda CX-5 konnten wir uns vor einer Weile bereits verschaffen – und waren spontan begeistert. Mazda hat es verstanden, ein kompaktes SUV auf den Markt zu bringen, das mit Design, Funktionalität und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Prompt ist der Mazda CX-5 zum Bestseller der Marke geworden und mit 6.969 Neuzulassungen in Deutschland im ersten Halbjahr 2013 auf Platz 13 der meistverkauften SUV Deutschlands gerückt.

Mazda CX-5 Heck, Foto: Mazda

Mazda CX-5 Heck, Foto: Mazda

Diesmal fahren wir den Mazda CX-5 SKYACTIV-D 150 Diesel, also den Diesel mit 150 PS – in der Center Line Ausstattung, dem mittleren Ausstattungsniveau. Den Testbericht zum stärksten Diesel (175 PS) finden Sie hier.

Mazda CX-5: wirkt außen groß, bietet innen Platz

Sofort auffällig von außen: Der sehr große Abstand von Reifen zu Radkasten – hier bleibt echt Federweg übrig! Dadurch wirkt der Mazda CX-5 optisch auch nicht wie ein Kompakt-SUV, sondern deutlich größer.

Mazda CX-5 Innenraum, Foto: Mazda

Mazda CX-5 Innenraum, Foto: Mazda

Auch im Innern hat man ein großes Raumgefühl: Die riesige Frontscheibe vorn sowie das einfach abzuschätzende Heck vermitteln ein Gefühl der umfassenden Übersicht. Die sehr großen Außenspiegel tragen ebenfalls dazu bei. Weil diese auch noch geteilt sind und dadurch den toten Winkel verringern, fühlt man sich angesichts der guten Übersicht dabei ertappt, sich so sicher zu fühlen, dass man den Schulterblick vergisst.

Schließlich gibt es als Option auch noch den Toten-Winkel-Warner, der in die Außenspiegel ein optisches Lämpchen sendet und vor Autos warnt, die sich schräg hinter einem befinden. Allerdings gibt es manchmal dazu auch ein akustisches Piepen, was uns das ein oder andere Mal doch etwas verwirrt hat.

Wohlfühlen im Innenraum

Auch schon in der Center Line wirkt der Wagen innen hochwertig, dafür sorgt zum Beispiel die schwarze Klavierlack-Leiste. Die Ledersitze aus der Top-Ausstattung tun dem Mazda CX-5 jedoch sehr gut, dadurch wirkt das Fahrzeug dann wirklich top. Wir begnügen uns diesmal mit den Stoff-Sitzen, die auch einen guten Sitzkomfort bieten. Der aufrechten Sitzposition sei dank. Die Höhenverstellung des Sitzes ist sehr umfangreich, d.h. man kann selber noch mal entscheiden, wie hoch man sitzt – und eben nicht nur im mm-Bereich, sondern eher ein bis zwei Kindersitze höher oder niedriger.

Im Fond ist ebenfalls sehr viel Platz, weil Fahrer und Beifahrer mit der aufrechten Sitzposition nicht so weit nach hinten rücken müssen und damit für die Fondpassagiere massig Raum für die Beine übrig bleibt.

Mazda CX-5 Innenraum, Foto: Mazda

Mazda CX-5 Innenraum, Foto: Mazda

Der 150 PS Diesel reicht für den Alltag vollkommen aus – in jeder Lage gibt es genügend Durchzug, sei es beim Anfahren an der Ampel oder auf der Autobahn. So macht Autofahren Spaß.

Zum Genuss im Mazda CX-5 zählt zudem die Soundanlage – selbst, wenn es nicht das Bose-Soundsystem ist. Schon die normale Ausstattung bietet einen hervorragenden Raumklang – das muss irgendwie mit der Form des Innenraums zu tun haben. Die Klänge werden jedenfalls so weitergeleitet, dass sofort ein Surround-Gefühl entsteht. Gepaart mit dem niedrigen Geräuschniveau, das von außen nach innen gelangt, ein schöner kleiner Konzertsaal im Kompakt-SUV. Einziges kleines Manko, wenn man einen USB-Stick mit Musik benutzt: Der Stick lädt nach jedem Komplett-Start des Motors neu und fährt nicht beim zuletzt gehörten Lied fort. Gut, wenn da das Lieblingslied an Position eins steht!

Mazda CX-5 in weiß, Foto: Mazda

Mazda CX-5 in weiß, Foto: Mazda

Das Fahrwerk bügelt jede Unebenheit aus, größere Verfehlungen in der Straße werden angenehm schaukelnd durch die langen Federwege ausgeglichen. Man kann es nicht oft genug wiederholen, der Mazda CX-5 macht einfach Freude.

Erstaunlich: Bei schnellen Kurven, etwa bei Autobahnverbindungen mit ca. 100 km/h bleibt das Fahrwerk dennoch straff genug und bietet eine gute Führung. Es scheint fast, als hätte der Mazda CX-5 Luftfederung und ein Adaptives Fahrwerk – hat er aber nicht!

Einziger kleiner Kritikpunkt: Der Blinker-Schalter ist etwas schwergängig, da will man manchmal auch bei gerader Strecke lieber warten, bis das Lenkrad ihn das nächste Mal automatisch zurückgestellt hat.

In der Basisausstattung liegt der Mazda CX-5 übrigens unter 25.000 Euro, schauen wir uns dazu die Daten an:

Fakten und Daten Mazda CX-5

Basispreis: 23.890 Euro (mit 165 PS Benziner, manuelle Schaltung)

Länge: 4,55
Breite: 1,84 m
Höhe: 1,71 m

Radstand: 2,70 m
Wendekreisdurchmesser: 11,7 m
Bodenfreiheit: 21,5 cm

Kofferraumvolumen bei aufgestellter 2. Sitzreihe bis Fenster-Unterkante: 503 l
bei vollständig umgeklappter 2. Sitzreihe: 1.620 l

Mazda CX-5 variable Ladefläche, Foto: Mazda

Mazda CX-5 variable Ladefläche, Foto: Mazda

Mazda CX-5 variable Ladefläche, Foto: Mazda

Mazda CX-5 variable Ladefläche, Foto: Mazda

Leergewicht inkl. 75 kg (Fahrer): 1.485 – 1.571 kg (je nach Motorisierung)

Motorenauswahl Mazda CX-5

Der Benziner und der Einstiegs-Diesel haben standardmäßig Frontantrieb und ein manuelles Schaltgetriebe, wobei es auch die Allrad-Option gibt. Den Top-Diesel mit 175 PS gibt es wahlweise als Automatik oder als Schalter, aber immer nur mit Allradantrieb.

Motor 2.0 l Benziner mit 165 PS
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,2 Sek.
Angegebener Verbrauch kombiniert: 6 l/100 km

Motor 2.0 l Benziner mit 160 PS und Allrad
Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,5 Sek.
Angegebener Verbrauch kombiniert: 6,6 l/100 km

Mazda CX-5 in weiß, Foto: Mazda

Mazda CX-5 in weiß, Foto: Mazda

Motor 2.2 l Diesel mit 150 PS
Höchstgeschwindigkeit: 202 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,2 Sek.
Angegebener Verbrauch kombiniert: 4,6 l/100 km

Motor 2.2 l Diesel mit 150 PS und Allrad
Höchstgeschwindigkeit: 197 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,4 Sek.
Angegebener Verbrauch kombiniert: 5,2 l/100 km
Testverbrauch: 8 l/100 km

Motor 2.2 l Diesel mit 175 PS und Allrad
Höchstgeschwindigkeit: 207 km/h
Beschleunigung, 0-100 km/h: 8,8 Sek.
Angegebener Verbrauch kombiniert: 5,2 l/100 km

Der Testverbrauch lag fast 3 Liter über dem angegebenen Wert – bei moderater Fahrweise. Das ist zu viel.

Mazda CX-5 mit heller Lederausstattung, Foto: Mazda

Mazda CX-5 mit heller Lederausstattung, Foto: Mazda

Mazda CX-5 Ausstattungslinien

Die Basis-Ausstattung des Mazda CX-5 nennt sich Prime Line und umfasst zum Beispiel elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, USB-Anschluss und Berganfahrassistent.

Zwischen Top und Bottom gibt es die so genannte Center-Line. Genau diese Ausstattungslinie fahren wir. Ab der Center-Line gibt es den City-Notbremsassistenten, Tempomat, Bluetooth, Lederlenkrad und Lederschaltknauf, Lichtsensor, Regensensor, zwei zusätzliche Lautsprecher und Lendenwirbelstütze für den Fahrersitz.

Die Top-Ausstattung Sports-Line bietet zusätzlich die Außenspiegel auch noch zum elektrisch Heranklappen, optische Finessen außen, Bose Centerpoint Sound-System mit 9 Lautsprechern, Keyless Entry, Ledersitze, Sitzheizung, Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera sowie eben die Features, die bereits in den vorherigen Ausstattungslinien enthalten sind.

Mazda CX-5, Foto: Mazda

Mazda CX-5, Foto: Mazda

Den Mazda CX-5 als Automatik, Allrad und in der Sports Line gibt es somit dann für 35.000 Euro. Und mit dieser Ausstattung kann er sich locker mit der Premium-Konkurrenz messen.

Fazit

Was uns so besonders gut gefällt am Mazda CX-5: das Autogefühl. Man steigt ein, fühlt sich zuhause und fährt einfach gerne weiter, egal wie lang die Strecke ist. Und es macht einfach immer wieder besonders viel Spaß, mit Dampf die ein oder andere kleine Rampe zu einem Parkplatz hochzufahren und zu beobachten, wie der Mazda CX-5 dabei mit seiner hohen Bodenfreiheit nur lässig mit der Schulter zuckt.

Autogefühl: ****

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak


2 Responses to Mazda CX-5 Testfahrt im 150 PS Diesel

  1. […] AutogefühlMazda CX-5 Testfahrt im 150 PS DieselAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Der Mazda CX-5 bietet einfach ein angenehmes Autogefüh… […]

  2. […] sich gut für den Stadtverkehr und gleichzeitig bietet er guten Komfort auf Langstrecken. Einer der heißesten Kandidaten im Kompakt-SUV-Segment. Der Basispreis liegt bei gut 24.000 Euro, in der Top-Ausstattung Sports-Line kommt man auch auf […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen