Peugeot 208 GTi: für jeden PS-Fuß das Passende

Vom Peugeot 208 GTi gibt es vier Peugeot Motorsport Varianten: den 280 PS starken Rallye-Allradler 208 T16, seinen frontangetriebenen Bruder 208 GTi R2 und das seriennahe Rundstrecken-Modell 208 Racing Cup. Dazu die 300 PS starke Rundstreckenversion von Peugeot Sport, die beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ihren großen Auftritt hatte. Von Thomas Imhof

Auch im Rennsport steigt der 208 GTi in die Fußstapfen seines 30 Jahre alten Vorgängers. Der hatte als 205 Turbo 16 1985 und 1986 als höllisch schneller Gruppe B nicht nur höchste WM-Ehren errungen, sondern danach mit Ari Vatanen auch noch am Pikes Peak und dann noch zwei Mal bei Paris Dakar (1987 ebenfalls mit Vatanen, im Jahr darauf dann mit Juha Kankkunen) allen Gegnern den riesigen Heckspoiler gezeigt.

Der schärfste Trumpf im Quartett heißt 208 T16. Nach seiner Premiere auf dem Pariser Salon im September 2012 hat Peugeot den 280 Turbo-PS starken Allradrenner einem umfangreichen Testprogramm unterzogen. Sein öffentliches Debüt gab das 400 Nm starke Modell vom 27.-29. Juni bei der Ypres Rallye in Belgien als Vorausfahrzeug mit Kris Meeke am Steuer. Bis Ende April wurden in Frankreich rund 20 Testtage auf Schotter absolviert, seit Anfang Juni wird auf Asphalt getestet. Vor seiner Homologation für die Saison 2014 soll er dann insgesamt 10.000 Testkilometer absolviert haben. Der 208 T16 wurde nach dem technischen Reglement “R5” des Automobil-Weltverbandes FIA aufgebaut und folgt dem über viele Jahre sehr erfolgreichen Peugeot 207 “Super 2000”. Einsatzgebiet für private Kundenteams und Importeure der Marke sind nationale und internationale Wettbewerbe wie die Rallye-EM.

Mit Allradantrieb und mindestens 280 PS. 208 T16 "R5" für die Saison 2014 Foto: Peugeot

Mit Allradantrieb und mindestens 280 PS. 208 T16 “R5” für die Saison 2014 Foto: Peugeot

Für den 208 T16 liegen derzeit acht Bestellungen vor, davon vier aus Italien, zwei aus Frankreich und je eine aus Belgien und Dänemark. Das Peugeot Motorsport Modell wird zum 1. März 2014 homologiert und soll ab Februar als Kit zum Preis von 209.900 Euro an Kunden ausgeliefert werden.

Der Peugeot 208 “R2” ist der Volkssportler im Portfolio der Löwenmarke. Seit November 2012 hat Peugeot bereits 95 Fahrzeuge ausgeliefert, darunter einen nach Deutschland. Mit diesem Fahrzeug gewann Benjamin Scheller vom Peugeot-Autohaus Scheller in Fulda zusammen mit Beifahrer Thomas W. Ifel (Würzburg) in der deutschen Rallye-Meisterschaft den Titel in der Wertung für zweiradangetriebene Fahrzeuge.

208 GTi von Scheller bei der Rallye Deutschland

208 GTi von Scheller bei der Rallye Deutschland Foto: Peugeot

Scheller/Wölfel waren erst vor dem vierten Saisonlauf in Luxemburg von einem Citroën C2 R2 auf den Peugeot 208 GTi R2 gewechselt. Dort waren sie auf Anhieb bestplatziertes DRM-Team in ihrer Division. Nach Platz drei bei der ADAC Rallye Deutschland holten sie mit dem 190-PS-Fronttriebler bei der Saarland- und der Lausitz-Rallye zwei Siege in Folge und damit den Titel. Zugleich beendeten sie die Saison auf dem dritten Gesamtrang der Deutschen Rallye Meisterschaft.

In Frankreich und Belgien liefen 2013 sogar eigene nationale 208 Rallye Cups. Auch international machte der Fronttriebler von sich reden, als er gleich beim ersten Einsatz einen Doppelsieg in seiner Klasse bei der berühmten Rallye Monte Carlo errang.

Hoch das Bein: Der 208 GTi "R2" auf Asphalt Foto: Peugeot

Hoch das Bein: Der 208 GTi “R2” auf Asphalt Foto: Peugeot

Die Preise des Peugeot 208 R2 (zzgl. MwSt.):
– 37.500 € (Competition Kit)
– 57.500 € (fahrfertiges Komplettfahrzeug).

Wer für kleines Geld mit einem Peugeot Motorsport betreiben will, kann dies mit dem Peugeot 208 Racing Cup-Modell tun. Das Rundstrecken-Modell lehnt sich technisch eng an den Serien-208 GTi an, bietet aber weniger Komfort, jedoch dafür die obligatorischen Motorsportsicherheit-Features. Straßenzugelassene Pneus anstelle von Slicks halten die Kosten zusätzlich überschaubar.

Ursprünglich wollte Peugeot europaweit nur 30 Exemplare des Cup-Autos verkaufen, doch war diese Marke so schnell erreicht, dass man nun eine zweite Charge auf Band gelegt hat.

Die Preise des Peugeot 208 Racing Cup (zzgl. MwSt.):
– 19.900 € (Kit),
– 23.900 € (fahrfertiges Fahrzeug).

Mit einem Dreifach-Triumph für den Peugeot 208 GTi in der Klasse “SP2T” (Benziner bis 1,6 Liter Hubraum mit Turbolader) endete das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Angeführt vom Fahrerquartett Christiaan Frankenhout, Johnny Niederhauser, Vincent Radermecker und Giacomo Ricci gelang dem 300 PS starken GTi Peugeot Sport eine fulminante Premiere beim berüchtigten Eifel-Marathon.

Dreifacher Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen am Nürburging Foto: Peugeot

Dreifacher Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen am Nürburging Foto: Peugeot

Am Ende hatten die Sieger eine Runde Vorsprung auf ihre Teamkollegen Bohrer/Caillet/Nett/Piguet und sorgten mit Platz 32 im Gesamtklassement zusätzlich für Aufsehen. Für Peugeot war es der insgesamt 20. Klassensieg beim 24h-Rennen. Das reine Löwen-Podest komplett machten der Wuppertaler Stephan Epp und die Nordschleifen-Neulinge Gonzalo Martín de Andrés, Bradley Philpot und Mathieu Sentis als Dritte.

Der Peugeot 208 GTi Peugeot Sport ist nach dem T16, dem R2 und dem Racing Cup die vierte Motorsport-Variante des 208. Da zahlreiche Komponenten von den Schwestermodellen sowie vom RCZ Racing Cup übernommen wurden, konnte diese besonders heiße Variante in kürzester Zeit entwickelt werden.

208 GTi am Nürburgring Foto: Peugeot

208 GTi am Nürburgring Foto: Peugeot

Wie das Serienmodell sorgt auch hier ein allerdings von 200 auf 300 PS gepushter 1,6-Liter-Turbomotor für Vortrieb. Das 6-Gang-Getriebe wird über Schaltwippen betätigt. Das verbesserte Bremssystem wurde speziell an die Anforderungen der Nordschleife angepasst. Mit 18-Zoll-Rädern, einem 100-Liter-Tank sowie Aerodynamikanbauteilen wie einem großem Heckflügel und einem Diffusor nutzt der 208 GTi Peugeot Sport die Freiheiten des Reglements konsequent aus. Das Basisgewicht des Rennlöwen beträgt 990 Kilogramm.

Text: Autogefühl, Thomas Imhof
Fotos: Peugeot


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen