Opel Insignia OPC und Country Tourer AWD-Test

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Opel

Jedes Jahr auf’s Neue: Der Winter kommt für viele Autofahrer völlig überraschend und ehe der Besitzer eines Hecktrieblers den Sandsack im Kofferraum verstaut hat, steht er schon, mit den Rädern rotierend, am nächsten schneebedeckten Hügel fest. Dabei hat jedes Auto doch 4 Räder. Warum also nicht alle antreiben? Das hat sich Opel auch beim neuen Opel Insignia Country Tourer gedacht, was wir unbedingt zusammen mit dem Opel Insignia OPC und Opel Mokka auf Eis und Schnee ausprobieren mussten. Von Thomas Blachetzki

Opel verpasste dem Opel Mokka, dem neuen Opel Insignia Country Tourer und dem neuen Opel Insignia OPC Geh-…pardon, Fahrhilfen der neuesten Generation: Intelligente Allrad-Systeme, wie sie sich so schön nennen.

Nun gut. Papier ist geduldig und ob man damit wirklich sicherer fährt oder besser vom Fleck kommt, ist bis jetzt noch Theorie. Wir wollen das Ganze in Österreich in die Praxis umsetzen. Im Icepark Obertauern warten Opel Mokka, Opel Insignia Country Tourer und der Opel Insignia OPC auf uns.

Opel Allrad Modelle, Foto: Opel

Opel Allrad Modelle, Foto: Opel

Leichte Nervosität macht sich dann zu Beginn der ersten Ausfahrt breit. Die erste Runde im 325 PS starken Insignia OPC beginnen wir vorsichtig. Schließlich beginnt der Listenpreis dieses Top-Modells bei über 48.000 Euro. Den Wagen wollen wir natürlich wieder heil zurück bringen.

Alle elektrischen Helferlein, wie ESP und Traktionskontrolle sind eingeschaltet, wir fahren an und wie von Geisterhand zieht der Insignia OPC auf Schnee und Eis seine Runden. Wer nicht zu schnell wird, der findet aus jeder Kurve auch wieder den richtigen Ausgang. Das mitdenkende, intelligente Allradsystem macht das, was es machen soll. Davon mitbekommen tun wir, bis auf eine ab und an aufflackernde ESP-Leuchte, gar nichts.

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Opel hat ordentlich in die Trickkiste gegriffen. Eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung, direkt am Hinterachsdifferenzial angebracht, mit Lamellen in einem Ölbad, wird in Millisekunden von einem elektronischen Steuergerät geregelt. Das führt dazu, dass die Kraft blitzschnell variabel auf beide Antriebsachsen verteilt werden kann. Ganz im Gegenteil zu jenen alten Systemen, die zum Teil mit fester Kraftverteilung arbeiten. Die komplette Vernetzung aller Systeme und die Auswertung von Gierraten-, Lenkwinkel- und auch der Raddrehzahlsensoren lassen das System im Prinzip schon im voraus agieren und Situationen meistern.

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Wir steigen um. Im Opel Mokka sitzt man schön hoch. Die gut konturierten Sitze helfen bei Kurven hinterm Volant sitzen zu bleiben, weil auch Opels kleinster Allrad-Geländewagen bemerkenswerte Winterqualitäten hat. Traktion und Spursicherheit liegen auch hier auf höchstem Niveau. Das Allrad-Prinzip gleicht dem des Top-Modells in weiten Bereichen.

Opel Mokka, Foto: Opel

Opel Mokka, Foto: Opel

Opels Ingenieuren ist es zudem gelungen, das System im Mokka auf nur noch rund 65 kg abzuspecken. Das schlägt sich natürlich auch auf den Verbrauch nieder. Wir kamen im Mokka mit unter 8,5l / 100km aus. In Anbetracht unserer Fahrweise, dem Gewicht und der Motorisierung geht das völlig in Ordnung.

Opel Mokka, Foto: Opel

Opel Mokka, Foto: Opel

Übung macht den Meister!

Und deswegen wechseln wir wieder in den Opel Insignia OPC. Hier kann man, im Gegensatz zum Opel Mokka, alle elektronischen Fahrhilfen deaktivieren. Für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zu empfehlen, aber auf dem abgesperrten Icepark für spektakuläre Drifts unabdingbar. Unvorstellbar, welchen Vordrang uns der OPC bietet. Kurvendurchfahrten? Für den Geübten kein Problem. Vor der Kurve einlenken, ein kleiner Tritt auf’s Gaspedal lässt das Heck herum kommen und dann gefühlvoll, ohne hektische Lenkbewegungen quer durch die Kurve. Das macht süchtig! Und nach einigen Runden sieht das auch bei uns ganz ordentlich aus.

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Opel Insignia OPC, Foto: Autogefühl

Beide Autos machen viel Spaß. Sind bequem und leise. Opel hat zudem die völlig überladene Mittelkonsole des Insignias aufgeräumt. Zusammen mit einem neuen Infotainment-System und einem Touchpad lässt sich der Wagen nun deutlich besser, aber immer noch nicht perfekt, bedienen. Auf jeden Fall gegenüber der früheren Schalter- und Knöpfevielfalt eine Bereicherung.

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Opel

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Opel

Das scheint sich auch auf die Verkaufszahlen niederzuschlagen. Für den neuen Insignia liegen bereits über 30.000 Bestellungen (Allrad-Quote europaweit rund 10%) vor und den Opel Mokka haben seit Serienbeginn schon fast 150.000 Kunden geordert (Allrad-Quote fast 45%). Nach den kargen Jahren bei Opel wieder eine erfreuliche Nachricht. Ab 25. Januar 2014 stehen die neuen Insignia Allrad-Varianten „Country Tourer“ mit 235 PS ab 36.990 Euro und der 325 PS starke „OPC“ mit einem V6-Motor ab 49.515 Euro bei den deutschen Opel-Händlern. Den Opel Mokka gibt es ja bereits.

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Opel

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Opel

 

Neuer Opel Insignia

 

  • Sparsamster Diesel der Klasse laut Opel, 2.0 CDTI offiziell mit 3,7 l/100 km und 99 g/km CO2
  • Zweiliter-Turbodiesel oder 1,4-Liter-Turbobenziner
  • Neuer Turbobenzin-Direkteinspritzer mit 170 PS oder 250 PS
  • Neue Infotainment-Generation mit Touchpad
  • Neuer Opel Insignia Country Tourer als Kombi-Alternative mit Allradantrieb
  • Fahrspaß in der Topmotorisierung Opel Insignia OPC
  • Opel Insignia ab 24.130 Euro (Insignia 4-Türer Business Edition)

 

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Autogefühl

Opel Insignia Country Tourer, Foto: Autogefühl

Opel Mokka

 

  • Erstes Fahrzeug eines deutschen Herstellers im subkompakten SUV-Markt
  • erhältlich mit Extras aus höheren Fahrzeugsegmenten wie adaptives Fahrlicht und Frontkamera
  • Allradantrieb passt sich automatisch der Fahrsituation an
  • ab 18.990 Euro

 

Opel Mokka Innenraum, Foto: Opel

Opel Mokka Innenraum, Foto: Opel

Text: Autogefühl, Thomas Blachetzki

Fotos: Opel/Autogefühl


3 Responses to Opel Insignia OPC und Country Tourer AWD-Test

  1. […] AutogefühlOpel Insignia OPC und Country Tourer beim Opel 4×4 Winter-TrainingAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Jedes Jahr auf’s Neue: Der Winter kommt für viel… […]

  2. obertauern says:

    obertauern

    Vielen Dank für die nützlichen Infos.

  3. […] Zudem gibt es seit 2013 das Performance Modell Insignia OPC und den Crossover-Kombi Country Tourer. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen