Mercedes GLA Test – erster Fahrbericht

Mercedes GLA, Foto: Mercedes

Nach G, GL, ML und GLK reiht sich nun der Mercedes GLA als fünftes SUV bei Mercedes in die Modellpalette ein. Mercedes bezeichnet den neuen GLA als “Wanderer zwischen den automobilen Welten“, was andeutet, dass es schwierig wird, zu definieren, ob der GLA nun ein SUV, Crossover oder ein hochgelegter Pkw ist. Umso spannender unserer erster Fahreindruck. Von Thomas Majchrzak

Die neue A-Klasse war exzellent bei den Kunden angekommen, Mercedes konnte 2013 ganze 49.034 Neuzulassungen in Deutschland verzeichnen, nur die C-Klasse hatte mehr. Der Bedarf in der Kompaktklasse ist also ungebremst; dazu kommt, dass SUVs weiterhin im Trend liegen. Also ist das Konzept des neuen Mercedes GLA, der natürlich wie die A-Klasse auf der Mercedes-Frontantriebsarchitektur basiert, eigentlich ein Erfolgsversprechen an sich. „Weil er genau so cool ist wie der CLA“, so Marco Witzel aus der Entwicklungsabteilung der GLA-Klasse, der damit auf den Erfolg des CLA verweist.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Von außen wirkt der neue Mercedes GLA als modernes Style-Auto: Er setzt abgesehen von der bekannten Dropping Line nicht ausschließlich auf ein oder zwei klassische Designlinien, sondern auf viele kleinere Linien und Details, die das Design aufgeregt machen. Er versprüht beim reinen Anblick viel mehr Lifestyle als eine normale A-Klasse. Und genau das ist seine Stärke: Der Mercedes GLA schickt sich an, neben Mini Countryman das kompakte, aber etwas hochbeinige Lifestyle-Auto zu sein.

Autogefühl mit dem neuen Mercedes GLA, AMG-Line Paket, Foto: Konstantin Tschovikov

Autogefühl mit dem neuen Mercedes GLA, AMG-Line Paket, Foto: Konstantin Tschovikov

Auch im Innern weiß der Mercedes GLA zu überzeugen: Das Interieur könnte nicht moderner sein und überzeugt gerade durch die wunderschön gestalteten Lüftungsdüsen. Wahlweise ist die Zierleiste am Armaturenbrett in gebürstet matt Alu oder auch in Holz erhältlich, ganz nach Geschmack.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Lack: Designo Mountaingrau MAGNO, Ausstattung: AMG Line, AMG Exklusiv Paket, Leder Schwarz, Zierteil Aluminium

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Lack: Designo Mountaingrau MAGNO, Ausstattung: AMG Line, AMG Exklusiv Paket, Leder Schwarz, Zierteil Aluminium

Und dann zum ersten Fahreindruck: Der neue Mercedes GLA fährt sich nicht wie ein SUV. Die Sitzposition ist vielleicht minimal erhöht, aber nicht wirklich spürbar. Das Sitzgefühl ähnelt also eher dem eines normalen Pkw. Also muss dem Käufer bewusst sein: Wer ein SUV mit hohem Fahrgefühl haben möchte, der liegt falsch. Aber der GLA hat andere Vorzüge. Der Haupt-Punkt ist tatsächlich die Optik, die im Vergleich zur normalen A-Klasse deutlich exklusiver und peppiger ist.

Autogefühl mit dem neuen Mercedes GLA, AMG-Line Paket, Foto: Konstantin Tschovikov

Autogefühl mit dem neuen Mercedes GLA, AMG-Line Paket, Foto: Konstantin Tschovikov

Allgemein fährt sich der Mercedes GLA sehr entspannt. Wir testen zunächst den großen Benziner mit 211 PS, der sich als durchweg kultiviert und ausgeglichen erweist. Kein Sport-Motor, aber keine Schnecke, er liegt wohl behalten in der Mitte. Bietet genug Reserven, aber kann auch ruhig und leise fahren. Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet butterweich hoch und runter, wie auch Newcarz findet.

Auch das Lenkverhalten des Mercedes GLA ist auf Entspannung ausgelegt: Längere Roadtrips sind mit dem kleinen Lifestyler auf jeden Fall zu empfehlen, wobei die kompakten Abmessungen auch in der Stadt wohl aufbewahrt sind. Der GLA erregt Emotionen durch die Qualität und Verarbeitung, nicht unbedingt durch das Fahrverhalten. Dafür ist dann eher der AMG-Bruder da.

Mercedes GLA Motoren

Der Einstieg in die GLA-Welt erfolgt über den 4-Zylinder Turbo-Benziner mit 1,6 Liter Hubraum und 156 PS. Basispreis: 29.300 Euro. Zum Vergleich: Die normale A-Klasse startet mit demselben Motor bei 27.700 Euro (Basispreis A-Klasse mit kleinerem Benziner 24.450 Euro). Der Aufpreis für das Mehr an Bodenfreiheit hält sich also in Grenzen.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Der Top-Benziner GLA 250 4MATIC besitzt 2 Liter Hubraum und liefert 211 PS. Er kommt dann statt 6-Gang-Schaltgetriebe direkt mit dem Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT und beginnt bei 37.500 Euro.

Bei den Dieseln startet man mit dem GLA 200 CDI mit 136 PS für 32.130 Euro (10 Sek. 0 auf 100) und kommt bis zum GLA 220 mit 170 PS für 39.250 Euro inklusive 7G-DCT (8,3 Sek. 0 auf 100). Die Diesel sind allesamt 2,2 Liter Turbo-Diesel.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Foto: Mercedes

Mercedes GLA Ausstattungsvarianten

An Ausstattungsvarianten stehen neben Spezial-Paketen grundsätzlich die drei Linien Style, Urban und AMG Line zur Verfügung. Merkmale darin sind unter anderem…

Style: Komfortsitze in Ledernachbildung gemischt mit Stoff, Multifunktionslenkrad und Schalthebel in Leder mit Applikationen in Silberchrom

Urban: 18-Zoll-Leichtmetallräder, zweiflutige Abgasanlage, Multifunktionslenkrad in Leder mit Perforation im Griffbereich

AMG-Line: 15 mm Tieferlegung, Sport-Direktlenkung, Sportsitze in Ledernachbildung gemischt mit Mikrofaser, unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrads

Großartig: In unserem Testwagen finden wir die Kombination mit weiß außen und braunem Leder innen vor. Das ist wohl eine der stylishsten Kompositionen. In der AMG-Line ist auch das Armaturenbrett mit dem braunen Leder ausgekleidet, und auch hier sitzt wieder jede Kante und jede Naht an der richtigen Stelle.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013

Bei jedem Mercedes GLA wird das Design wie erwähnt und wie auch schon bei anderen Mercedes-Modellen durch die so genannte Dropping-Line dominiert, eine Desinglinie, die das Auto wie ein seitlich umlaufendes Band vom Scheinwerfer bis zur Hinterachse akzentuiert. Doch das Design soll nicht nur kantig sein, beim Mercedes GLA wurde besonders auf die Reduzierung des Luftwiderstands geachtet. Die A-Säule hat eine dazu angepasste Geometrie, auch das Heck wurde strömungsoptimiert. Weitere Elemente sind zum Beispiel die Verkleidung des Hauptbodens oder ein optimierter Endschalldämpfer mit anschließendem Diffusor.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Lack: Designo Mountaingrau MAGNO, Ausstattung: AMG Line, AMG Exklusiv Paket, Leder Schwarz, Zierteil Aluminium

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC (X156) 2013, Lack: Designo Mountaingrau MAGNO, Ausstattung: AMG Line, AMG Exklusiv Paket, Leder Schwarz, Zierteil Aluminium

Mercedes GLA Abmessungen

Länge: 4,41 m
Breite: 1,80 m
Höhe: 1,49 m

Seit Ende November kann der neue Mercedes GLA bestellt werden, ab 14. März steht er bei den Händlern.

Fazit: Der Mercedes GLA ist nichts für Liebhaber der 90-Grad-Sitzposition in SUVs und des Gelände-Fahrgefühls. Doch er setzt in einer Nische an, die bisher fast völlig unbesetzt ist. Er ist hypermodern, bietet viel Stil und schafft absolutes Premiumgefühl im kompakten Bereich. Die ersten Neuzulassungen in den nächsten Monaten werden garantiert zeigen, dass dieses Konzept aufgeht.

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC, Foto: Mercedes

Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC, Foto: Mercedes

Autogefühl: ***

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Mercedes


7 Responses to Mercedes GLA Test – erster Fahrbericht

  1. […] AutogefühlMercedes GLA Test – erster Fahrbericht des neuen aufwirbelnden Mercedes Kompakt-SUVsAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Nach G, GL, ML und GLK reiht sich nun der Mercedes GLA … […]

  2. […] Der von uns gefahrene GLA 250 überzeugte auf der Testfahrt mit einem strammen Antritt und taugt sicherlich auch für die linke Spur der deutschen Autobahn. In Kombination mit dem serienmäßigen Doppelkupplungsgetriebe kommt man also souverän voran und hat nie das Gefühl im berühmten Turboloch zu landen. […]

  3. […] sind heutzutage die Mini-SUVs oder deren Verwandten wie der Mercedes GLA, die Premium-Kompakt-SUVs wie der Mercedes GLK sind in Deutschland dagegen leicht rückläufig. […]

  4. […] neuen A-Klasse-Generation vorgesehen. Also kein Grund zur Panik. Verwiesen wird auch auf den neuen Mercedes GLA. Das kleine neue Halb-SUV oder Crosshatch, wie man es schon bezeichnet hat, könnte durchaus auch […]

  5. […] Bei Mercedes ging es zahlenmäßig bergab, wenn auch auf hohem Niveau. Hauptverantwortlicher dafür ist die Mercedes A-Klasse, die mit einem Viertel zurückging. Die neue C-Klasse machte dagegen ein Plus von 15 Prozent. Viele weitere Modelle entwickelten sich rückläufig, für den größten ganz neuen Impuls sorgte der neue Mercedes GLA. […]

  6. […] gleicht sich in der Front dem aktuellen Mercedes-Design an. Eine große Ähnlichkeit besteht zum kleineren Bruder Mercedes GLA, so sind die Scheinwerfer (optional in Voll-LED für den GLC) und die zwei horizontalen Lamellen […]

  7. […] gleicht sich in der Front dem aktuellen Mercedes-Design an. Eine große Ähnlichkeit besteht zum kleineren Bruder Mercedes GLA, so sind die Scheinwerfer (optional in Voll-LED für den GLC) und die zwei horizontalen Lamellen […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *