Der neue Mini Countryman, Facelift

Mini Countryman Facelift, Foto: Mini

Der Mini Countryman war der erste Mini mit vier Türen, fünf Sitzplätzen und optionalem Allradantrieb. Nun erhält er ein Facelift mit aktualisierten Motoren und neuen optischen Finessen. Von Thomas Majchrzak

Mehr als 350.000 mal wurde der kompakte Lifestyle-SUV weltweit verkauft. Zur Mitte des Jahres 2014 hat Mini nun ein Facelift für den Countryman angekündigt.

Der als Hexagon geformte Kühlergrill wurde leicht neu gestaltet, insgesamt hält sich die optische Veränderung jedoch in Grenzen. Es gibt neue Farben, zum Beispiel das militär-ähnliche Junge Green metallic, Midnight Grey metallic und Starlight Blue metallic.

Mini Countryman Facelift in Jungle Green Metallic, Foto: Mini

Mini Countryman Facelift in Jungle Green Metallic, Foto: Mini

Im Innenraum hat Mini nach eigenen Angaben an der Geräuschreduktion gearbeitet und das Interieur aufgewertet. Die Fondsitze sind übrigens in Längsrichtung um 13 cm verschiebbar – so kann man wahlweise den Kofferraum oder die Beinfreiheit für die Fondpassagiere vergrößern. Das Gepäckvolumen variiert von 350 bis 1.170 Liter (mit umgeklappten Rücklehnen der hinteren Sitzreihe).

Mini Countryman Facelift in Jungle Green Metallic, Foto: Mini

Mini Countryman Facelift in Jungle Green Metallic, Foto: Mini

An Motoren sind Vierzylinder als Benziner und Diesel erhältlich, die in puncto Verbrauch und Leistung optimiert wurden.

Benziner

Mini One Countryman
1,6 l Benziner mit 98 PS und 11,9 Sek. von 0 auf 100 km/h (Verbrauch angegeben 5,7 l / 100 km)
Mini Cooper Countryman
1,6 l Benziner mit 122 PS und 11,5 Sek. von 0 auf 100 km/h
Mini Cooper S Countryman
1,6 l Benziner mit 190 PS und 7,5 Sek. von 0 auf 100 km/h
Mini John Cooper Works Countryman
1,6 l Benziner mit 218 PS und 6,9 Sek. von 0 auf 100 km/h

Der neue Mini Countryman, Foto: Mini

Der neue Mini Countryman, Foto: Mini

Diesel

Mini One D Countryman
1,6 l Diesel mit 90 PS und 12,9 Sek. von 0 auf 100 km/h (Verbrauch angegeben 4,2 l / 100 km)
Mini Cooper D Countryman
1,6 l Diesel mit 112 PS und 10,9 Sek. von 0 auf 100 km/h
Mini Cooper SD Countryman
2 l Diesel mit 143 PS und 9,2 Sek. von 0 auf 100 km/h

Der neue Mini Countryman, Foto: Mini

Der neue Mini Countryman, Foto: Mini

Der Allradantrieb heißt bei Mini übrigens ALL4 und ist optional erhältlich ab Cooper-Niveau. Beim Topmodell John Cooper Works ist der Allradantrieb wegen der großen Leistung serienmäßig.

An Getrieben kommen alle serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Optional ist ein Sechsgang-Automatik-Getriebe erhältlich, lediglich nicht für das Einstiegsmodell Mini One Countryman.

Mini Countryman Abmessungen

Länge: 4,10 m
Breite: 1,78 m
Höhe: 1,56 m
Radstand: 2,59 m

Mini Countryman Rundinstrument, Foto: Mini

Mini Countryman Rundinstrument, Foto: Mini

Die Markteinführung erfolgt im Juli 2014.

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Mini


2 Responses to Der neue Mini Countryman, Facelift

  1. […] AutogefühlDer neue Mini Countryman – Facelift mit leichten Änderungen bei Optik und MotorenAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Der Mini Countryman war der erste Mini mit vier Türen… […]

  2. […] Das Dach ist auf Wunsch in einer Kontrastfarbe erhältlich. Als Grundfarben kommen das vom Mini Countryman Facelift bekannte Jungle Green metallic und ein Midnight Grey metallic hinzu. Im Facelift gibt es ferner […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen