Der neue Hyundai Grand Santa Fe Test

Hyundai Grand Santa Fe

Schiff ahoi! So, oder ähnlich kann man sich äußern, wenn man den Nachfolger des ix55, den neuen Hyundai Grand Santa Fe zum ersten Mal sieht. Eine stattliche Erscheinung, die sich auf 4,91 m streckt, Platz für bis zu 7 Personen bietet und dann noch reichlich Raum für Gepäck lässt. Der Vergleich mit einem Schiff hinkt also nicht ganz. Nein, er scheint aber auch kein Typ für kleine Gässchen in malerischen Orten zu sein und auch die Parkplatzsuche könnte mit ihm schwierig werden. Der Hyundai Grand Santa Fe sucht seinen Einsatzzweck woanders: auf der Langstrecke. Von Thomas Blachetzki

Die Zutaten sind recht einfach. Man verlängere den “normalen” Santa Fe um 22,5 cm. Packe (fast) alle Extras rein, die es gibt und biete den Wagen zu einem attraktiven Preis an. Fertig!

Hyundai Grand Santa Fe  Foto: Thomas Blachetzki

Hyundai Grand Santa Fe Foto: Thomas Blachetzki

Aber ganz so einfach macht man es sich bei Hyundai nicht. Fast 54.000 Euro für einen vollausgestatteten Hyundai Grand Santa Fe in der “Premium-Variante” sind erstmal ein Wort. Für das Geld gibt es auch schon einen Audi Q7, oder einen BMW X5. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn bei Audi und BMW sind das die Einstandspreise für die Grundversionen. Wo man sich also bei Audi oder BMW noch durch abendfüllende teure Aufpreislisten-Lektüre kämpfen muss, ist man beim Hyundai Grand Santa Fe schon fast fertig. Eine Motorisierung, zwei Ausstattungsvarianten. Das war’s.

Hyundai Grand Santa Fe Kühlergrill Foto: Thomas Blachetzki

Hyundai Grand Santa Fe Kühlergrill Foto: Thomas Blachetzki

In der Topausstattung “Premium” macht man auf Wunsch die Häkchen dann noch bei der Farbe (Metallic-Lack 810 Euro), beim Technik-Paket (1.340 Euro) und beim Panorama-Glas-Schiebedach (1.300 Euro). Voila! Eine Sache von 2 Minuten.

Hyundai Grand Santa FeIMG_2108

Innenraum

Den Vorteil eines bequemen Einstiegs, einer hohen Sitzposition und permanenten Allrad-Antriebs teilt er sich mit anderen Artgenossen in der gehobenen SUV-Klasse. Was aber außergewöhnlich (gut) ist, ist die aufpreisfreie Wahl der Sitzmöglichkeiten. Standardmäßig wird der Hyundai Grand Santa Fe in einer 2-2-2 Sitzkonfiguration ausgeliefert. Auf Wunsch, ohne Aufpreis, verbaut Hyundai in Reihe 2 eine 3er Bank, so dass insgesamt 7 Personen Platz finden. In Reihe 1+2 kommt zudem noch eine serienmäßige Sitzheizung dazu. Platz und Komfort ist hier also reichlich vorhanden. Und auch die Passagiere in Reihe 3 müssen keine Akrobaten sein. Personen bis 1,80m finden hier einen kommoden Unterschlupf und wenn es nicht gerade nonstop von Flensburg bis Garmisch geht, sogar so etwas wie Komfort. Nicht zuletzt durch eine eigene Klimaanlage im hinteren Teil. Das großzügige Raumgefühl unterstützt das optionale Panoramadach noch zusätzlich.

Hyundai Grand Santa Fe Panoramadach Foto: Thomas Blachetzki

Hyundai Grand Santa Fe Panoramadach Foto: Thomas Blachetzki

Der Weg ist das Ziel

Auch wenn 197 PS und 436 Nm zum Gasgeben animieren. Man möchte es nicht unbedingt. Vielmehr steht das schnelle Gleiten im Vordergrund. Sanft schwebt der Wagen auf der Straße. Die Federung: butterweich. Auch die Geräuschkulisse hält sich vornehm zurück. Sanft dieselt der Motor, die 6-Gang-Wandler-Automatik schaltet weich, aber auch etwas träge und die Servolenkung ist leichtgängig. Das alles hat etwas von “Entschleunigung” und tut dem Fahrer, samt den Passagieren, im hektischen Auto-Alltag gut. Damit kann man entspannt Kilometer machen.

Hyundai Grand Santa FeIMG_2040

Nicht so gut kommen schnell gefahrene Wechselkurven, oder Serpentinen. Hier merkt man sehr deutlich, dass hoher Aufbau, weiche Fahrwerksabstimmung und über 2 Tonnen Gewicht sich nicht unbedingt zum Vorteil ergänzen. So lässt man es dann auch schnell, Kurven wie ein Sportwagenfahrer nehmen zu wollen und beschränkt sich auf das, was der Hyundai Grand Santa Fe am besten kann. Reisen. Und das bei durchaus hohem Reisetempo und angemessenem Verbrauch. Gerade 9,5 Liter/100 km hat sich der 2.2 Liter große Vierzylinder-Turbodiesel bei unserer Testfahrt gegönnt. In Anbetracht der Größe dieses Fahrzeugs kein so schlechter Wert. Und 10,3 Sekunden von 0-100 km/h und 200 km/h Endgeschwindigkeit sind durchaus auch respektable Werte.

Hyundai Grand Santa FeIMG_2086

Der Fokus liegt auf Komfort

Bereits in der Grundausstattung “Style” bekommt der neue Besitzer bereits eine ganze Reihe von Extras mit auf den Weg. Lederausstattung, Xenon-Scheinwerfer, 18 Zoll Alus, ein beheiztes Lederlenkrad oder auch eine Rückfahrkamera sind hier schon mit an Bord. Greift man zur “Premium-Ausstattung”, kommen u.a. noch Navi-System, elektrisch einstellbare Sitze vorn, eine elektrische Heckklappe oder ein Smart-Key-System mit Start-Stop-Knopf dazu. Was will man mehr?

Hyundai Grand Santa FeIMG_2041

Fazit: viel Auto und Raum für einen angemessenen Preis. Nun gut, die Qualität der Kunststoffe hat noch Luft nach oben. Und auch ein Teil moderner Assistenz-Systeme, wie z.B. ein Abstandsradar, werden nicht angeboten. Wer aber auf das fehlende Image verzichten kann, fährt nicht schlecht und kommt mit dem Hyundai Grand Santa Fe herrlich entspannt ans Ziel. Und preiswerter.

Neuer Hyundai Grand Santa Fe – technische Daten

Motor:

– vorne, quer
– 2.2 CRDi mit 197 PS
– 436 NM bei 1.800-2500 U/Min.
– 6-Stufen-Automatik

Fahrleistungen:

– 0-100 km/h 10,3 s
– 200 km/h Höchstgeschwindigkeit

Verbrauch (Angaben):

innerorts: 9,9 l
Außerorts 6,2 l
CO2-Emmission 199 g/km

Abmessungen:

– Länge/Breite/Höhe 4.91 m / 1.88 m / 1.69 m
– Radstand 2.80 m
– Kofferraumvolumen 634 l – 1842 l

Preis ab 45.600 Euro (Ausstattung Style)
serienmäßig u.a. mit beheiztem Leder-Lenkrad, Rückfahrkamera, Xenon-Scheinwerfern

Autogefühl: ***

 

Hyundai Grand Santa FeIMG_2036

Hyundai Grand Santa FeIMG_2104Hyundai Grand Santa FeIMG_2073

Text & Fotos: Autogefühl, Thomas Blachetzki


3 Responses to Der neue Hyundai Grand Santa Fe Test

  1. […] AutogefühlDer neue Hyundai Grand Santa Fe im Test – Schiff ahoi!Autogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Schiff ahoi! So, oder ähnlich kann man sich äußern,… […]

  2. […] dieser Größe in Deutschland nur im Premium-Bereich angeboten. Zum Vergleich könnte man den Hyundai Grand Santa Fe heranziehen, der aber preislich auch schon wieder über 45.000 Euro liegt (Basis). Mit einem […]

  3. […] ab. Der i30 sinkt um 20 Prozent, der i40 um 11 Prozent, selbst das SUV ix35 leicht. Da kann ein neuer Hyundai Grand Santa Fe mengenmäßig auch keine Trendumkehr bewirken. Lediglich der neue Hyundai i10 startete sehr gut mit […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *