Der neue VW Passat – Reloaded

DerNeuePassat

Man mag es kaum glauben, aber der Passat hat sich in rund 40 Jahren bereits mehr als 22 Millionen mal verkauft. Und obwohl der VW Passat zur Zeit immer noch das meistverkaufte Auto seiner Klasse ist, schwindet der Vorsprung. Der neue VW Passat, intern B8 genannt, soll das wieder korrigieren und den Abstand zur Konkurrenz wieder herstellen. Ab dem späten Herbst zündet Volkswagen mit dem neuen Passat und dem neuen Passat Variant wieder ein Feuerwerk. Schneller, leichter, schöner, aber nicht größer, und voll mit aktueller Technik, so soll er werden. Wir geben einen kleinen Ausblick. Von Thomas Blachetzki

Update: Nachricht zur Markteinführung und erste Video-Sequenzen:

Wenn man den Zeichnungen von Volkswagen glauben darf, dann wird der neue Passat auch wieder als Passat zu erkennen sein. Das ist auch gut so. Unter dem Blech hingegen wird (fast) alles anders. Auch der neue Passat steht nun auf der Basis des modularen Querbaukastens (MQB) und profitiert von deutlichen Gewichtseinsparungen von bis zu 85 kg. Insbesondere die im Passat eingesetzten Motoren, allesamt aufgeladene Vierzylinder-Motoren, sparen bis zu 40 kg. Und durch weiterentwickelte Materialien und eine neue Klimaanlage wurde der Aufbau nochmals bis zu 33 kg leichter.

DerNeuePassat_Karosserie

Die wahre Revolution wird der zukünftige Besitzer allerdings erst im Innenraum oder unter der Motorhaube erkennen können.

Eine Vielzahl von Assistenzsystemen werden dem Passat-Fahrer das Fahren erleichtern. Dazu gehören Systeme wie der Front Assist plus City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung, der Emergency Assist (Fahrzeugstopp im Notfall), der Trailer Assist (assistiertes Rangieren mit Anhänger) und der Stauassistent. Ebenfalls neu: Ein ausfahrbares Head-up-Display, das dem Fahrer diverse Informationen zu Geschwindigkeit und Navigationsinformationen ins Sichtfeld bringt.

Erstmals wird Volkswagen mit dem neuen Passat auch ein als Display aufgebautes Kombiinstrument mit interaktiver Darstellung auf den Markt bringen: das Active Info Display. Dazu gehören virtuelle Instrumente, die auf einem 12,3-Zoll-Display in 2D, oder 3D dargestellt werden können. Auch in der Anbindung zu Online-Diensten tut sich etwas. Bisher war Volkswagen hier nicht als Vorreiter bekannt, aber im neuen Passat hält auch der modulare Infotainmentbaukasten (MIB) der 2. Generation Einzug. Diese ermöglicht ein Höchstmaß an Konnektivität, um externe Geräte zu koppeln.  Zu den diversen Schnittstellen gehört unter anderem die Einbindung von Smartphones und entsprechender Apps via MirrorLink™. Darüber hinaus bekommen die Systeme deutlich schnellere Prozessoren (optimiertes Booten, raschere Routenberechnung, flüssigere Touchscreen-Performance, perfektionierte Sprachdialoge) und neue Displays mit höherer Auflösung (im Fall der 6,5-Zoll-Systeme).

Auch neu: Die kamerabasierte Umgebungsansicht “Area View”.

Entwickelt wurde das System, um via Infotainmentsystem einen 360-Grad-Überblick auf die nahe Umgebungs- und Verkehrssituation zu ermöglichen. Für den neuen Passat wurde das System signifikant weiterentwickelt. 4 Kameras, die sich in der Heckklappe, den beiden Außenspiegeln und dem Kühlergrill befinden, erfassen das ganze Umfeld und projizieren es auf den Bildschirm des Infotainment Systems. So sieht der Fahrer sein Fahrzeug zum Einparken auf Wunsch aus der Vogelperspektive.

Volkswagen wird dem Wunsch vieler Käufer nach mehr Luxus also gerecht. Im Innenraum werden klimatisierte Massagesitze, ein Fond-Entertainment-System und vieles mehr angeboten. Das Cockpit wird sich auf Wunsch mit Holz, Chrom und Klavierlack ausstatten lassen. Das riecht nach Premiumklasse und klopft eine Klasse höher an.

Der neue Volkswagen Passat  Generation 8

Unter der Motorhaube gehen die Neuheiten weiter.

Der neue VW Passat wird mit neun Motoren und einem Leistungsspektrum von 88 kW / 120 PS bis 206 kW / 280 PS auf den Markt kommen. Ein antriebstechnisches Highlight ist dabei der stärkste jemals von Volkswagen angebotene Vierzylinder-Turbodieseldirekteinspritzer (TDI): ein neu entwickelter 2,0-Liter-Bi-Turbomotor mit 176 kW / 240 PS. Sein außergewöhnlich hohes Drehmomentmaximum von 500 Nm liegt bereits bei 1.750 U/min an. Trotz des souveränen Leistungspotenzials soll der 2.0 TDI beispielsweise in der Passat Limousine nur knapp über 5 l/100 km verbrauchen. Passend dazu und immer serienmäßig beim Top-Motor dabei: ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und der Allradantrieb 4Motion.

Ebenso wird Volkswagen erstmals beim neuen Passat einen Plug-In-Hybrid anbieten. Sein Hybridantriebssystem besteht aus einem 115 kW / 156 PS starken Benzindirekteinspritzer mit Turboaufladung (1.4 TSI) und einem Elektromotor mit 80 kW / 109 PS. Die zwei Motoren fusionieren zu einer Systemleistung von 155 kW / 211 PS. Gespeist wird der Elektromotor über eine extern ladbare Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie. Durch dieses Antriebskonzept werden der Passat Hybrid und der Passat Variant Hybrid temporär zu Zero-Emission-Fahrzeugen und die jetzt bereits bekannt gegebenen nackten Zahlen lassen einiges versprechen: Bis zu 50 km rein elektrisches Fahren und eine Gesamtreichweite von mehr als 1000 km. Eine Systemleistung von insgesamt 155kW (211 PS) und 400 NM Drehmoment werden kaum das Gefühl einer Untermotorisierung aufkommen lassen, was die versprochene Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h und der Sprint von 0 auf 100 in weniger als 8 Sekunden untermauern. Aufgeladen wird die 9,9 kWh-Batterie an der heimischen Steckdose über eine Ladedose neben dem VW-Emblem im Kühlergrill. Der wenig aussagefähige NEFZ-Verbrauchswert dürfte sich so auf dem Papier Richtung 2 l/100km bewegen lassen, aber in der Realität  trotzdem ganz sicher etwas höher ausfallen.

Der neue Volkswagen Passat  Generation 8

Alles in allem wird der neue Volkswagen Passat wohl wieder ein Verkaufsschlager. Familien und Dienstwagenfahrer dürfen sich auf viele innovative Neuerungen freuen. Ein behutsames neues Design, mehr Komfort, (offiziell) sparsamer, dabei schneller und wieder auf der Höhe der Zeit. Nicht zuletzt dank des modularen Querbaukastens. Wir sind gespannt auf die ersten Live-Fahreindrücke.

Text: Autogefühl, Thomas Blachetzki
Fotos/Skizzen: Volkswagen


2 Responses to Der neue VW Passat – Reloaded

  1. […] Passat macht allerdings einen Schritt nach oben und möchte auch die C-Klasse-Kunden abgreifen. Die Reaktion von Mercedes darauf? Die Flucht nach […]

  2. […] neuer VW Passat war nun im Modellzyklus fällig, über die Neuheiten hatten wir hier bereits vorab berichtet. Nun beginnt der Verkauf der achten Generation des […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *