Mini Paceman Facelift 2014 mit Mini John Cooper Works Paceman

MiniJohnCooperWorksPaceman

Erst im Frühjahr 2013 stand der Mini Paceman erstmals bei den Mini-Händlern, nun gibt es schon das erste kleine Facelift für das selbst erkorene Sports Activity Coupé. Beim Exterieur und Interieur wurde leicht nachgefeilt, unter anderem soll die Interieur-Qualität verbessert worden sein. Auch Motorenupdates stehen auf der Agenda, bis zum Top-Modell Mini John Cooper Works Paceman. Von Thomas Majchrzak

MiniJohnCooperWorksPaceman002

Der vom Mini Countryman abgeleitete kleine hochbeinige Flitzer ist als kompakter Dreitürer in Coupé-Optik so ziemlich alleine auf dem Markt. Ab Juli 2014 kommen die Veränderungen des Facelifts zum Tragen, direkt dabei gibt es auch die Top-Sportversion Mini John Cooper Works Paceman mit 218 PS, die auch hier abgebildet ist.

Exterieur und Technik

Der Mini Paceman verspricht trotz mehr Bodenfreiheit immer noch das Mini-typische Gokart-Feeling, bietet aber mit seinem optionalen Allradantrieb mehr Flexibilität beim leichten Offroad-Ausflug. Das Dach ist auf Wunsch in einer Kontrastfarbe erhältlich. Als Grundfarben kommen das vom Mini Countryman Facelift bekannte Jungle Green metallic und ein Midnight Grey metallic hinzu. Im Facelift gibt es ferner eine neue Design-Option names Piano Black Exterieur. Technisch hat Mini noch an den Aerodynamikeigenschaften und dem Rollwiderstand der Reifen gefeilt. Die Motoren versprechen noch ein Stück mehr Effizienz. Der Mini Cooper S Paceman hat nun 190 PS und liegt damit nur knapp unterhalb des Mini John Cooper Works Paceman mit 218 PS (hierbei Allrad serienmäßig).

Interieur

Mini hat laut eigenen Angaben das Interieur aufgewertet. Geschwindigkeitsanzeige und Drehzahlmesser sind beim Mini Paceman Facelift 2014 nun grundsätzlich im Stile der dunklen Ziffernblätter des Mini John Cooper Works Paceman gestaltet. Das Interieur mit vier Einzelsitzen erhält einen optimierten Akustikkomfort. Neu sind zudem Chromapplikationen für die Lüftungsregler.

Serienmäßig sind nun die Tagfahrlichter. An Optionen stehen auf der Auswahlliste zum Beispiel der Allradantrieb, das Sechsgang-Automatikgetriebe, neue LED-Nebelscheinwerfer einschließlich Tagfahr- und Positionslicht in LED-Technik, Xenon-Scheinwerfer und Adaptives Kurvenlicht, Komfortzugang, Glas-Schiebe-/Hebedach, Klimaautomatik, abnehmbare Anhängevorrichtung mit bis zu 1.200 kg, Navi, Sport-Lederlenkrad mit Schaltwippen fürs Automatikgetriebe, Multifunktionslenkrad mit Tempomat und Harman Kardon Soundsystem. Unter Mini Connected wirbt der Hersteller mit einer Smartphone-Integration. So soll zum Beispiel die Nutzung von Facebook und Twitter im Auto möglich sein.

MiniJohnCooperWorksPaceman006

MiniJohnCooperWorksPaceman007

MiniJohnCooperWorksPaceman004

Abmessungen Mini Paceman

Länge: 4.10 m
Breite: 1.78 m
Höhe: 1.51 m
Radstand: 2.59 m
Kofferraum: 330 bis 1.080 Liter

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Mini

MiniJohnCooperWorksPaceman005

MiniJohnCooperWorksPaceman008

MiniJohnCooperWorksPaceman003


One Response to Mini Paceman Facelift 2014 mit Mini John Cooper Works Paceman

  1. […] AutogefühlMini Paceman Facelift 2014 mit Mini John Cooper Works Paceman – Rasche Überarbeitung eines Sports…Autogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Erst im Frühjahr 2013 stand der Mini Paceman erstmals… […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *