Anzeige

Land Rover Discovery Sport 2015: Neue Familie

disco aufmacher

Am 3. September zeigt Land Rover in einer virtuellen Weltpremiere das erste Mitglied der neuen Discovery-Familie. Ja, Sie haben richtig gelesen. Dann nach dem Vorbild der Range Rover-Palette wollen die Briten nun auch die Disco-Reihe zu einer eigenen Sub-Marke ausbauen. Frei nach dem Super-Hit “We are family” von Sister Sledge. Mit dem Land Rover Discovery Sport 2015 bleibt der Freelander auf der Strecke. Von Thomas Imhof

Mit einer mehr ent- als verhüllenden Folierung hat Land Rover den bisher deutlichsten Fingerzeig auf das Raumkonzept des neuen Discovery Sport gegeben. Die Tarnung zeigt, dass es anders als beim nun abgelösten Freelander diesmal sowohl eine fünf- wie siebensitzige (5+2)-Version geben wird. Damit soll der neue “Kompakt”-Land Rover seine Attraktivität als modernes Familien-SUV erhöhen – speziell in den USA, wo Siebensitzer geradezu ein Muss sind.

Neuer Disco Sport auf Schotterpisten - Foto: Land Rover

Neuer Disco Sport auf Schotterpisten – Foto: Land Rover

Gerry McGovern, Land Rover Design Director und Chief Creative Officer, macht deutlich: “Wie unsere Kunden es von einem Discovery erwarten, wird auch der neue Discovery Sport über die Option von 5+2 Sitzen verfügen – und dazu über einen großzügigen Laderaum und eine flexibel nutzbare Bestuhlung. Das alles kombiniert mit kompakteren Abmessungen, als sie traditionelle Fünfsitzer-SUV aufweisen.”

Der neue Discovery Sport wird 2015 zunächst als Ergänzung zum vorerst weiter gebauten “großen” Discovery eingeführt. Mit sowohl Allrad- als auch – mit zeitlichem Versatz – Frontantrieb – sowie den neuen Vierzylinder-Motoren der Ingenium Baureihe. Dazu gibt es aber auch noch einen 3,0-Liter-V6 und eine Neunstufen-Automatik. Als Bodengruppe nutzt der Disco Sport die noch weitgehend auf Stahl statt Aluminium zurückgreifende Plattform des Range Rover Evoque. Das Design gibt sich als ein Stilmix aus Stilelementen des Evoque und des Range Rover Sport. Viele Elemente, wie die schlitzäugigen Frontscheinwerfer und Lufteinlässe, wiederholen Elemente der im Frühjahr auf der New York Auto Show aus Anlass des 25. Geburtstags des Discovery gezeigten Studie Discovery Vision. Mit dem Unterschied, dass die C-Säule (leider) anders als beim etwas mutigeren Showcar in einem konventionelleren, sprich steileren Winkel steht.

Disco Sport in einer der Steilkurven des Contidroms - Foto: Land Rover

Disco Sport in einer der Steilkurven des Contidroms – Foto: Land Rover

 

Land Rover Marketing-Boss Phil Popham verriet dem englischen Fachmagazin CAR: “Es ist im Grunde ein kompakter Discovery, aber etwas kleiner als die von uns in New York gezeigte Vision-Studie.” Der eigentliche neue Discovery 5 wird zu einem späteren Zeitpunkt kommen und dann die bereits vom Range Rover Sport benutzte Aluminium-Plattform übernehmen.

Obligatorische Kältetests am skandinavischen Polarkreis - Foto: Land Rover

Obligatorische Kältetests am skandinavischen Polarkreis – Foto: Land Rover

Die Strategie zum Aufbau einer Discovery Familie leuchtet ein: Jaguar Land Rover hofft auf ähnliche Abstrahleffekte wie zwischen Range Rover und Range Rover Sport. Zudem will man den Anteil von Land Rovern an den Gesamtverkäufen deutlich steigern – aktuell sind nämlich 70 Prozent aller Neufahrzeuge der Geländewagenmarke Range Rovers. Allein der trendige Lifestyle-SUV Range Rover Evoque startete von Null auf 113.000 Verkäufe im ersten Jahr.

Die Stärkung der eher rustikalen Baureihen der Marke soll in Zukunft auch eine komplett neue Defender-Reihe bewirken. Denn die Produktion des Urviechs der Marke läuft definitiv Ende 2015 aus – neue Gesetzte zum Fußgängerschutz und zu hohe Abgashürden machen ihm den Garaus. Es gibt danach noch eine Schonfrist bis Herbst 2016 – bis dann müssen auch die letzten eventuell noch bei Händlern stehenden Neuwagen verkauft sein.

Die langfristige Strategie der Briten sieht vor, Range Rover noch mehr in Richtung Luxus und Dynamik zu entwickeln (ohne Aufgabe der 4×4-Stärken), während Land Rover eher die Knochenarbeiten erledigen und Mittelklasse-Familien zufriedenstellen sollen. Mit dann zwei Modellfamilien: Discovery und Defender.

Die Prototypen des im Werk Halewood gebauten neuen Land Rover Discovery Sport 2015 haben derweil bereits rund 1,2 Millionen Testkilometer heruntergespult. Insgesamt seien laut Land Rover 181 Prototypen im Einsatz, die weltweit mehr als 11 000 verschiedene Tests über sich ergehen lassen müssen. Im Rahmen von exakt 11 720 Vorserientests wird der Neuling Temperaturen von plus 42 bis minus 36 Grad Celsius sowie 600 Millimeter tiefen Wasserdurchfahrten ausgesetzt. Auch 40 Grad steile Steigungen und Gefälle mit 45 Grad Neigung zählen zu den Torturen.

Sind alle Härteprüfungen erfolgreich bestanden, steht dem Verkaufsstart des Land Rover Discovery 2015 in Deutschland noch im ersten Halbjahr des neuen Jahres nichts mehr im Wege.

So hatte Land Rover die Discovery Vision Concept Studie übrigens in New York aufwändig vorgestellt:

Text: Autogefühl, Thomas Imhof
Fotos: Land Rover


One Response to Land Rover Discovery Sport 2015: Neue Familie

  1. […] AutogefühlLand Rover Discovery Sport 2015: Neue FamilieAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Am 3. September zeigt Land Rover in einer virtuellen W… […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen