Neuer Volvo XC90 Weltpremiere mit Thors Hammer

Im Jahr 2020 soll niemand mehr in einem Volvo getötet oder schwer verletzt werden. Das ist das Ziel des schwedischen Produzenten. Auf dem Weg dahin soll der neue Volvo XC90 das bisher sicherste Serien-Auto der Welt sein. Einzigartig ist der Notbremsassistent für Kreuzungsbereiche und ein Schutzsystem beim Abkommen von der Straße. Nicht nur für den Schutz der Insassen wurde was getan – auch für das Auge. Der Wagen kommt mit einem neuen Design, das prägend für die neue Volvo-Generation sein soll. Zum Beispiel mit Thors Hammer. Klingt gewaltig, ist aber nur eine LED-Leuchte. Von Holger Majchrzak

Es ist nicht wirklich überraschend, dass Volvo auf das Thema Sicherheit setzt. Generationen von Eltern haben gerne eine paar Mark oder Euro mehr ausgegeben, um mit ihren Kindern in einem Schwedenpanzer unterwegs zu sein. Im Gegenzug kam niemand auf die Idee, die massigen Fahrzeuge mit übertriebener Sportlichkeit oder extravagantem Design in Verbindung zu bringen.

Der neue Volvo XC90 soll aber viel mehr sein als nur ein neuer Volvo. “Heute ist einer der wichtigsten Tage unserer Unternehmensgeschichte. Wir präsentieren nicht nur ein Fahrzeug, sondern auch die Weiterentwicklung der Marke Volvo. Heute beginnt eine neue Ära”, so Hakan Samuelsson, Präsident der Volvo Car Group, bei der Vorstellung des neuen Modells.

Tatsächlich ist der Volvo XC90 der seit langem erste wirklich eigenständige Volvo. Alle bisherigen Modelle basierten noch zum Teil auf Ford-Technologie. Nach der Trennung der beiden Hersteller – und dem Erwerb von Volvo durch chinesische Investoren – legten die Schweden mit der Hilfe aus China ein elf Milliarden US-Dollar schweres Investitionsprogramm auf. Der neue Volvo XC90 ist jetzt das erste Resultat. Alle anderen Volvos sollen in den kommenden vier Jahren nach dem Vorbild des großen SUV auf eigenständige Technik und Design umgestaltet werden.

AllNewVolvoXC90_2

AllNewVolvoXC90_3

AllNewVolvoXC90_1

Der neue Volvo XC90_62

Ein Auto als Garagen- und Parkhaus-Schreck

Reden wir nicht lange drum herum. Ein Auto, das 4 Meter 95 cm lang und 2 Meter 15 cm breit ist, stellt erstens eine Herausforderung an das fahrerische Können dar und ist zweitens für diverse Park-Optionen absolut ungeeignet. Ein Riesenauto, das seine Liebhaber kaum in verwinkelten Fachwerkdörfern oder City-Lagen finden wird. Das 2-Tonnen-Fahrzeug braucht Raum, weil es auch Raum bietet. Sieben Sitzplätze, einen flexiblen Innenraum und eine der Preisklasse entsprechende Bequemlichkeit.

Das auffallendste Element des neuen Innenraums: Es gibt kaum noch Bedienelemente per Knopf. Statt der Knöpfe und Tasten thront in der Mittelkonsole ein Touchscreen. Wer ein Tablet bedienen kann – und selbst wem diese Welt neu ist – kommt innerhalb weniger Minuten mit der kompletten Steuerung des Fahrzeugs zurecht. Ein durchdachtes Feature, siehe auch den Autogefühl-Film zum neuen Volvo XC90 mit einer Erläuterung des Touchscreens.

Der Wagen verströmt ein aufgeräumtes Luxus-Gefühl, unaufdringliche Eleganz. Mit dem Head-Up-Display und den virtuellen Instrumenten ist Volvo auf dem aktuellen Stand des Erwartbaren in diesem Segment. Detail am Rande: Das eingebaute Audio-System bezeichnet Volvo als eines der besten weltweit; es solle sich am Klang des Konzerthauses von Göteborg orientieren. Nun gut, wenn es Leute gibt, die ihre Auto-Kaufentscheidung vom Motorensound abhängig machen, mag auch das 1.400 Watt Konzerthaus-Erlebnis auf der Autobahn wichtig sein.

Das neue Gesicht: Kraft und Masse

Auch wenn der XC90 ein neuer Volvo ist, bleibt der Design-Grundgedanke klar erhalten. Jeder erkennt an Front und Heck sofort, dass er es mit der schwedischen Marke zu tun hat – was manche als ein enttäuschendes Beharren auf alten Positionen bewerten. Aber strukturell ist der Volvo-Käufer kein Abenteurer, sondern wird die konservative Linie des Fahrzeugs mit Sicherheit goutieren. Wohl als Hinwendung zum wichtigen US-und China-Markt für dieses Luxus SUV ist das Gesicht des Volvo XC90 noch kraftvoller geworden. Statt des vornehmen Understatements des Innenraumes wirkt das Auto von außen Status betonend, selbstbewusst. Die bereits erwähnten LED-Frontleuchten, die Volvo nach dem aus der nordischen Mythologie stammenden Donnergott Thor und seinem Hammer designed hat, sind dafür beispielhaft.

Der neue Volvo XC90_68

Der neue Volvo XC90_69

Der neue Volvo XC90_8

Der neue Volvo XC90_7

Neue Motoren: Volvo baut nur noch Vierzylinder

Hubraum und Zahl der Zylinder sind überbewertet, so die neue Marschroute der Schweden, die nur noch auf Vierzylinder setzen, aus denen sie freilich richtig viel Kraft herausholen. Die Topversion des Volvo XC90 ist mit einem Doppel-Motor ausgestattet, ein 2.0-Liter-Benziner mit Turbo- und Kompressor-Aufladung kombiniert mit einem Elektromotor. Diese Plug-in-Hybrid-Version leistet zusammen rund 400 PS und man soll rund 40 Kilometer rein elektrisch unterwegs sein können. Wie Audi bei seinen Plug-in-Hybriden verweist auch Volvo auf Statistiken, dass damit eine Vielzahl von Fahrten abgedeckt wäre.

Die gesamte Motorenpalette des Volvo XC90 umfasst außerdem einen 225 PS starken Turbodiesel, einen weiteren Diesel mit 190 PS und zwei Benzintriebwerke mit 320 PS oder 254 PS. Angegeben sind jeweils niedrige Verbräuche, aber das ist konkret bei späteren Testfahrten zu überprüfen.

Der neue Volvo XC90_2

Der neue Volvo XC90_3

Der neue Volvo XC90_10

Eingebaute Sicherheit zum Quadrat

Der neue Volvo XC90 ist nach Angaben des Herstellers das sicherste Auto, das je von Volvo gebaut wurde. Es soll die wirklich wichtigen Features in Serie bringen und nicht nur als teure Sonderausstattung. Volvo hat Unfallszenarien in den USA und Schweden untersucht und festgestellt, dass das Abkommen von der Straße in Schweden zu einem Drittel der Unfälle mit Schwerverletzten und Toten führt, in den USA sogar zur Hälfte der Verkehrstoten. Ursache für diese Alleinunfälle ohne Beteiligung anderer Autos sind Müdigkeit oder Ablenkung des Fahrers oder Witterungsbedingungen. Run off Road Protection nennt Volvo das neue Mittel dagegen.

Der neue Volvo XC90 erkennt, wenn das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt, strafft dann automatisch die vorderen Sicherheitsgurte, um die Insassen sicher auf den Sitzen zu halten – so lange, bis das Auto ggf. bei Überschlägen zur Ruhe gekommen ist. Ein energieabsorbierender Bereich im Sitz beugt Wirbelsäulenverletzungen vor. Natürlich verfügt der XC90 auch über einen Spurhalte-Assistenten.

Die Gurtstraffung kommt auch zum Einsatz, wenn eine nach hinten gerichtete Kamera einen drohenden Heck-Aufprall erkennt. Zusammen mit dem Schleudertrauma-Schutzsystem der Sitze sollen auch hier Unfallschäden, insbesondere Halswirbelverletzungen, abgemildert werden. Als weiteres Ergebnis der Unfallanalysen präsentiert Volvo den weltweit ersten Kreuzungsassistenten. Das System bremst automatisch ab, wenn der Fahrer beim Abbiegen in den Gegenverkehr zu steuern droht. Das schon bekannte Volvo City Safety Notbremssystem erfasst Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger, die sich vor dem Fahrzeug befinden – und das bei Tag und nun erstmals auch bei Nacht. Wenn der Fahrer nicht auf die Warnungen des Systems reagiert, bremst der Volvo selbständig, um einen Zusammenprall zu verhindern.

Zusammen mit weiteren bekannten Sicherheits-Features wie der Verkehrszeichen-Erkennung oder dem Toten-Winkel-Warner ergibt sich ein wirklich vorbildliches Paket. Die Sicherheitssysteme werden ergänzt durch eine Reihe von Hilfen, die vor allem der Bequemlichkeit dienen wie Stauassistent oder Einparkhilfe.

1927 Autos als Sonder-Edition

Wer einen neuen Volvo XC90 fahren will, und zwar noch vor der offiziellen Markteinführung im Frühjahr 2015, kann sich um ein Fahrzeug aus der Sonder-Editon bewerben. Ausschließlich online und weltweit werden am 3. September 2014 ab 16 Uhr genau 1927 – dem Gründungsjahr der Marke – Autos verkauft. Preis: 90.200 Euro mit allen Schikanen. Das Grundmodell wird später knapp 50.000 Euro kosten. Volvo hat mit XC90 das Richtige getan, um als eigenständiger Hersteller wieder auf dem Markt mitzuspielen. Für die hiesigen Märkte warten wir zudem nun gespannt auf ein neues kleines SUV unterhalb des Volvo XC60.

Text & Video: Autogefühl, Holger Majchrzak
Fotos: Volvo

Der neue Volvo XC90_15

Der neue Volvo XC90_19

Der neue Volvo XC90_11


5 Responses to Neuer Volvo XC90 Weltpremiere mit Thors Hammer

  1. […] nutzt den Hype, um Fahrzeuge auszustellen, etwa auch den ganz neuen Volvo XC90, der auf reges Interesse in der kleinen Ausstellung stößt. Denn Premium-Fahrzeuge benötigen […]

  2. […] Diese wäre dann an der Steckdose aufzuladen und würde wahrscheinlich ähnlich wie der kommende Volvo XC90 Plugin-Hybrid gut 40 km rein elektrisch […]

  3. […] diesen Abmessungen stellt er sich gegen seine Konkurrenten, die zum Beispiel Porsche Cayenne oder Volvo XC90 […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen