Neuer Peugeot 508 mit Familie aus Limousine, SW und RXH

Peugeot508_family

Mit dem neuen Peugeot 508 Facelift, das für die gesamte Familie aus Peugeot 508 Limousine, Peugeot 508 SW (Kombi) und Peugeot 508 RXH (Dieselhybrid-Crossover-Kombi) gilt, feilt Peugeot weiter an der Premium-Strategie. Die Marke soll höher positioniert werden. Auf der Komfortseite sprechen dafür neue Features und mehr Ausstattung, auf der technischen Seite neue Tests zur Langlebigkeit der Fahrzeuge. Von Thomas Majchrzak – Anzeige

Der GTÜ-Report 2014 (Gesellschaft für Technische Überwachung) bescheinigt dem Peugeot 508 eine Mängelquote von nur 2,72 Prozent, womit der 508 in dieser Hinsicht als bestes Mittelklasse-Fahrzeug aus dem Test geht. Die Defekte und Mängel bei der Hauptuntersuchung liegen also weit unter dem Schnitt.

Diese Untersuchung bezieht sich auf das Vorfacelift-Modell des Peugeot 508, das 2011 gestartet war. Darum konnten nun auch die Fahrzeuge in der ersten Hauptuntersuchung nach drei Jahren überprüft werden. Die ist mit rund vier Millionen Hauptuntersuchungen im Jahr die drittgrößte Prüf- und Sachverständigen-Organisation in Deutschland und kann daher auch repräsentative Werte präsentieren.

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_006

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_003

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_002

Der Peugeot 508 lag in der Klasse der ein- bis dreijährigen Fahrzeuge vor den ebenfalls noch gut abschneidenden Skoda Superb und Mercedes C-Klasse, die beide als sehr zuverlässig gelten. Passend dazu haben wir die best abschneidenden Fahrzeuge hier verglichen, Peugeot 508 vs Skoda Superb.

Peugeot 508 Facelift

Auf Basis dieser technischen Zuverlässigkeit feilt Peugeot an der Mittelklasse-Baureihe nun noch weiter und stellt das Facelift für die Modellfamilie vor. Zunächst zu erkennen ist die veränderte Frontpartie, die nun auch Voll-LED-Scheinwerfer als Option bietet. Am Heck ist der Stoßfänger stärker vom Kofferraum abgegrenzt. Im Interieur gibt es einen neuen 7-Zoll-Touchscreen sowie neue Assistenz-Systeme wie einen Toten-Winkel-Assistenten. Die Multimedia-Einheit wird nun wie beim neuen Peugeot 308 intuitiv zu bedienen sein. Bislang musste das Multimedia-System im 508 noch klassisch über Knöpfe bedient werden. Durch den Wegfall vieler Knopf-Elemente wird das Cockpit dann auch deutlich aufgeräumter. Optional wird ein neues Head-up-Display (HUD) verfügbar sein.

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_008

Von uns bereits getestet wurde der 2 Liter Diesel, der unser Meinung nach mit an der Spitze der Dieselmotoren steht. Wir hatten die Version mit 180 PS und Automatik, außerdem ist auch eine mit 150 PS und Schaltgetriebe verfügbar, die auf dem Papier nur 4,2 l / 100 km verbraucht. Effektiv dürfte der Verbrauch damit unter 6 l / 100 km bleiben.

Auch bei den Benzinern gibt es einen neuen Euro-6-Motor, mit 1,6 Liter und 165 PS. Diesen wird es auch mit Automatik geben.

Limousine, SW oder RXH

Neben der klassischen Limousine und dem gerade in Deutschland gefragten Kombi bietet Peugeot auch den RXH an, der serienmäßig mit Hybrid kommt und vom Look her auch für leichtes Gelände optimiert ist. Im RXH kommt ein 2.0 Liter HDi-Dieselmotor mit 163 PS und ein 37 PS starker Elektromotor zum Einsatz. Da dieser seine Kraft auf die Hinterräder gibt, entsteht ein Allradfahrzeug.

Die Limousine des neuen Peugeot 508 Facelift ist ab 25.250 Euro erhältlich, der 508 SW ab 26.300 Euro und der 508 RXH ab 43.650 Euro, alle Fahrzeuge sind ab sofort bestellbar.

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_007

Peugeot508_facelift_Autogefuehl_004

Insgesamt wurden bisher 370.000 Peugeot 508 verkauft – mehr als ein Drittel davon in China, seit 2013 übrigens der wichtigste Absatzmarkt. Weltweit konnte Peugeot den Gesamt-Absatz bis Ende 2014 um 5,4 Prozent auf 683.000 steigern. Ein neuer Peugeot 508 wird mit seiner Familie sicher noch den ein oder anderen Impuls mehr setzen.

Advertorial-Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Peugeot


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *