Das Auto winterfit machen

Mal kommt der Winter früher, mal später. Wer es noch nicht getan hat, der sollte jetzt allerspätestens sein Auto winterfit machen. Das beginnt beim richtigen Winterreifen. Von Thomas Majchrzak – Anzeige

Winterreifen

Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass Winterreifen kürzer halten als Sommerreifen und teurer sind. Im Schnitt liegen Sommer- und Winterreifen in beiden Punkten etwa gleich.

Auch wenn es nicht schneit, so arbeiten Sommerreifen bereits ab unter 10 Grad Temperatur nicht mehr optimal. Dabei ist dann mit dem Winterreifen eine andere Reifenmischung gefragt. In Deutschland gelten gut 185 Tage pro Jahr als potenzielle Tage für Winterreifen. Leider ist es hier nun mal die Hälfte des Jahres so kalt.

Mit neuen Winterreifen kann man durchaus auch schnell fahren, die Geschwindigkeiten sind in der Hersteller-Empfehlung meistens nur noch geringfügig begrenzt. Allerdings sollte man natürlich seine Geschwindigkeit den Witterungsverhältnissen anpassen.

Optisch muss man dagegen keine Abstiche machen. Winterreifen lassen sich genauso gut auf attraktive Alufelgen ziehen wie Sommerreifen.

Winterratgeber 2012

Und das erspart man sich bei geeigneter Bereifung:

– 20 Euro Bußgeld bei ungeeigneter Bereifung
– 40 Euro Bußgeld und 1 Punkt bei Behinderung des Verkehrs
– Bei Unfällen unterstellen Versicherungen eine Teilschuld

Mittlerweile gibt es auch in Deutschland eine Winterreifen-Pflicht, die zwar nicht grundsätzlich nach Monat gilt, aber für widrige Verhältnisse. Und die kann man nun einmal nicht auf den Tag genau vorhersehen.

140909_PPK_MI_PIC_EasyGrip_02

Winterratgeber 2012

Wintercheck in der Werkstatt oder Zuhause

Wer nicht gerade versiert ist beim Schrauben, der gibt sein Auto für einen Wintercheck in die Werkstatt. Viele Autohäuser und Werkstatt-Ketten bieten spezielle Checkups für den Winter an, die alle Flüssigkeitsstände kontrollieren, Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage nachfüllen, die Batterie überprüfen und die Funktionsfähigkeit der Scheinwerfer testen.

Wer sich auskennt, kann diese einzelnen Punkte natürlich auch selber übernehmen.

Richtige Ausrüstung

In jedem Fall gehören zur kalten Jahreszeit folgende Dinge zusätzlich ins Auto:

– Eine warme Decke (oder zwei, man ist ja auch mal mit Beifahrer unterwegs)
– Getränke (z.B. Plastik-Wasserflasche)
– ggf. eine Tafel Schokolade
– Eiskratzer / Enteisungsspray

Denn wenn man einmal liegen bleiben sollte, oder auf dem Skiurlaub Richtung Süden auf der Autobahn stecken bleibt, dann ist man damit für den Ernstfall gerüstet.

Schneeketten

Wenn es in den Winterurlaub geht, so muss man auch immer an Situationen denken, bei denen es selbst mit guten Winterreifen nicht mehr voran geht. Daher empfiehlt es sich immer, einen Satz Schneeketten für die Antriebsräder mit dabei zu haben, etwa die Michelin Easy Grip Schneeketten aus Verbundwerkstoff. Diese sind sehr leicht, einfach zu montieren und reduzieren die Laufgeräusche gegenüber herkömmlichen Schneeketten. Für schneekettenpflichtige Straßen in Österreich benötigt man allerdings noch rechtlich gesehen klassische Stahl-Schneeketten.

Winterratgeber 2012

Winterratgeber 2012

Das Winter-Special entstand in Zusammenarbeit mit Michelin


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen