Neuer Hyundai i20 Testbericht – großer Kleinwagen

Hyundai_i20

Kleinwagen als Higucker: Hyundai präsentiert mit der neuen Generation des Hyundai i20 ein Auto, das nicht nur schnittiger aussieht als Opel Corsa und Skoda Fabia, sondern auch mehr Platz bietet und mit hoher Alltagstauglichkeit punktet. Von Erkan Dörtoluk

Der erste Eindruck vom Hyundai i20: Richtig schnell sieht er aus! Von vorne vermitteln die scharf geschnitten Linien das Gefühl von Geschwindigkeit, während sie am Heck einen hohen Grad an Alltagstauglichkeit versprechen.

Ein Versprechen, das Hyundai einlöst: Der neue Hyundai i20, der mit Opel Corsa und Skoda Fabia konkurriert, ist größer als die anderen Kandidaten. Dank einer neuen Plattform, die im rundum erneuerten i20 zum Einsatz kommt, sowie einem auf Funktionalität und Komfort ausgelegten Innenraum, ist das Auto mehr als nur KiTa-Shuttle und rollende Einkaufstasche: Der Hyundai i20 eignet sich (bei entsprechender Motorisierung) sowohl für Fahrgemeinschaften, die den täglichen Weg zur Arbeit miteinander teilen, als auch für Ausflüge und längere Fahrten mit der Familie.

Was man mit dem i20 alles machen kann…

Fahrgemeinschaften? Familienausflüge? Mit einem Kleinwagen? Durchaus – und sogar mit reichlich Komfort für drei Erwachsene, die im Fond Platz finden. Dort, wo gewöhnlich qualvolle Enge herrscht, spielt der Hyundai i20 gekonnt seine Größe aus und präsentiert sich als echter Fünfsitzer. Durch das Umklappen der asymmetrisch geteilten Rücksitzlehne entsteht eine fast ebene Fläche, wodurch das Stauvolumen von 326 auf 1.042 Liter steigt.

DerNeuHyundaii20_test007

DerNeuHyundaii20_test004

DerNeuHyundaii20_test003

Der Eindruck, ein grundsolides Fahrzeug vor sich zu haben, verfestigt sich beim Blick auf die Qualität der Materialien, die im Innenraum zum Einsatz kommen, sowie deren tadellose Verarbeitung.

Komfort-Plus

Ein Plus an Komfort bietet neben der größeren Kopf- und Beinfreiheit auch die für Kleinwagen ungewohnt gute Geräuschdämmung im neuen Hyundai i20. Der Lärm der Stadt bleibt draußen und auf der Autobahn zerrt der Fahrtwind nicht mehr an den Nerven. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn es auf die Langstrecke geht.

An der Komfort-Schraube kann man übrigens noch drehen. Hyundai bietet für den i20 Extras an, die sich an höheren Fahrzeugklassen orientieren, wodurch die Grenze zwischen Klein- und Kompaktwagen noch weiter verschwimmt. So gibt es u.a. eine Rückfahrkamera, Einparksensoren vorn und hinten, Geschwindigkeitsregelung, Spurhaltewarnsystem, das laut Hersteller größte Panoramadach im Segment, dazu Ledersitze, ein beheizbares Lenkrad und beheizbare Außenspiegel. Zieht man bei der Ausstattung alle Register, überschreitet der Fünftürer, der bei einem Einstiegspreis von 11.950 Euro beginnt, die Schallgrenze von 20.000 Euro.

Infotain yourself

Ein Navigationssystem mit 7 Zoll Display gibt es allerdings erst ab 2015. Wer sich jetzt ein Fahrzeug bestellt, sollte den Kauf eines externen Navigationsgeräts einkalkulieren, oder über ein Smartphone mit unbegrenztem Datenvolumen verfügen. AUX- und USB-Buchsen sowie eine Handyhalterung bzw. Dockingstation sind vorhanden, den Rest überlässt Hyundai dem Infotainment System, das wir in der Jackentasche mit uns herumtragen.

Hyundai_i20_Innenraum2

Hyundai_i20_Innenraum1

DerNeuHyundaii20_test000

DerNeuHyundaii20_test006

DerNeuHyundaii20_test008

Antrieb: Calm down and …

Was das Fahrverhalten angeht, so entpuppt sich der neue Hyundai i20 als gelassener Großstädter, der sich von einem vehementen Tritt aufs Gaspedal nicht aus der Fassung bringen lässt. Zumindest nicht in der 75, bzw. 86 PS Version, die laut Hyundai am häufigsten bestellt wird. Der Hyundai i20 entschleunigt und man gleitet eher mit dem Verkehr, anstatt quirlig darin herumzuwuseln. Zur Zeit ist ein 100 PS Benziner das Höchste der Gefühle, erst ab 2015 wird es einen stärkeren Motor geben. 120 PS stehen dann bereit, um den Hyundai i20 über den Asphalt zu schieben.

Ausstattungslinien, Motorisierung und Preise

Classic
5-Türer, 1.2 mit 63 kW (86 PS) oder blue 1.1 CRDi mit 55 kW (75 PS). 6 Airbags, ESP, ABS mit EBV, aktive Kopfstützen vorn, Servolenkung, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn, integriertes CD-Radio mit MP3-Funktion, Anschlüsse für USB und AUX, Bordcomputer.
Der 1.2 Benziner ab 11.650 Euro
Der blue 1.1 CRDi ab 14.900 Euro

Trend
3- oder 5-Türer, 1.2 mit 63 kW (86 PS), 1.4 mit 74 kW (101 PS) (auch als Automatik) oder blue 1.1 CRDi mit 55 kW (75 PS). 6 Airbags, ESP, ABS mit EBV, aktive Kopfstützen vorn, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorn, integriertes CD-Radio mit MP3-Funktion, Anschlüsse für USB und AUX, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe mit integriertem Blinker, Nebelscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Klimaanlage, Leseleuchte vorn, Bordcomputer, Alarmanlage.
Der 1.2 Benziner ab 13.590 Euro
Der 1.4 Benziner ab 15.020 Euro
Der blue 1.1 CRDi ab 15.950 Euro

Style
5-Türer, 1.4 mit 74 kW (101 PS) (auch als Automatik) oder blue 1.1 CRDi mit 55 kW (75 PS). 6 Airbags, ESP, ABS mit EBV, aktive Kopfstützen vorn, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, integriertes CD-Radio mit MP3-Funktion, Anschlüsse für USB und AUX, Bluetooth®, beheizbare, elektrisch einstellbare, anklappbare und beheizbare Außenspiegel in Wagenfarbe mit integriertem Blinker, Nebelscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Klimaautomatik, Leseleuchte vorn, Sitzheizung vorn, Rückfahrkamera, Einparkhilfe hinten, Bordcomputer, Alarmanlage, Lederlenkrad, Lederschaltknauf, 15″ Leichtmetallfelgen mit 185/60 R 15 Bereifung.
Der 1.4 Benziner ab 16.610 Euro
Der blue 1.1 CRDi ab 18.150 Euro

Fazit: Längere Strecken fahren, andere mitnehmen: Die Erwartungen an einen Kleinwagen sind inzwischen recht groß. Das Plus an Raum und Komfort im neuen i20 ist Hyundais Reaktion auf diesen Zeitgeist. Wie bereits die vorherige Generation, wurde auch der neue i20 im deutschen Hyundai-Entwicklungszentrum in Rüsselsheim erdacht und entworfen. Das Design Fresh-Up für die zweite Generation lässt das Auto kraftvoll und dynamisch erscheinen. Die schnörkellosen Linien, ein hoher Grad an Funktionalität, solide Verarbeitung und der bezahlbare Einstiegspreis von 11.650 Euro, welchen man dem Fahrzeug nicht ansieht, machen den Hyundai i20 zu einer echten Alternative zum Opel Corsa, Skoda Fabia, Mazda 2 und dem VW Polo.

Text: Autogefühl, Erkan Dörtoluk
Fotos: Autogefühl, Erkan Dörtoluk / Hyundai (Titel, Innenraum vorne)

DerNeuHyundaii20_test001

DerNeuHyundaii20_test005


2 Responses to Neuer Hyundai i20 Testbericht – großer Kleinwagen

  1. […] AutogefühlNeuer Hyundai i20 Testbericht – großer KleinwagenAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Kleinwagen als Higucker: Hyundai präsentiert mit der … […]

  2. […] der neue Hyundai i10 startete sehr gut mit plus 20 Prozent. Neben dem Mini konnte zudem der Kleinwagen i20 ähnlich zulegen. Die kleinen haben Hyundai also noch so ziemlich […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *