Neuer Cadillac XT5 Crossover Testbericht

In Deutschland eher selten, doch in den Vereinigten Staaten unter den Kult-Marken: Cadillac. Wir haben uns das neue Kompakt-SUV angesehen, den Cadillac XT5. Von Thomas Majchrzak

Während Cadillac nur wenige hunderte Einheiten hierzulande verkauft, sind die Zahlen in den USA überragend. Nach dem Absatzeinbruch von 2013 (182.000 Einheiten) zu 2014 (170.000 Stück) entwickelt sich das Tochterunternehmen von GM Motors wieder positiv. 2015 konnte man in den Staaten 175.000 Stück verkaufen und zur Jahreshälfte in 2016 verließen bereits 100.000 Stück die Produktionshallen.

Die Zahlen sind insofern interessant, da sich die Cadillac-Modelle eher im Hochpreis-Segment befinden. Unser Testfahrzeug, der Cadillac XT5 Crossover, beginnt in der Basisversion „Luxury“ in Deutschland bei 48.800 Euro. Zu den weiteren Ausstattungslinien zählen „Premium“ (56.800 Euro) und „Platinum“ (66.800 Euro, hier auch zu sehen). In den USA kostet der Cadillac etwa 39.900 Dollar, was ungefähr 35.500 Euro entspricht. Zwar ist dies deutlich günstiger, aber man kann immer noch nicht von einem Fahrzeug reden, welches sich jeder problemlos leisten kann. In den USA gibt es im Übrigen vier Ausstattungslinien, einmal die Basisversion, dann den Luxury, Premium Luxury und Platinum. Die Ausstattung bleibt dann jedoch nahezu identisch zu der in Europa.

Außerdem ersetzt der XT5 den Cadillac SRX und ist zudem das zweite Modell neben dem Escalade, welches man bei der Marke dem „Crossover & SUV“-Segment zuordnen kann.





Exterieur

Cadillac_XT5_1440154

Cadillac_XT5_1440157

Cadillac_XT5_1440162

Cadillac_XT5_1440164

Cadillac_XT5_1440166

Cadillac_XT5_1440168

Der Kühlergrill ist das Symbol eines jeden Cadillac: Breit und aggressiv, so kann man den XT5 beschreiben. Dieser Eindruck wird vor allem durch die schmalen LED-Scheinwerfer verstärkt, welche außerdem bis zu den Lufteinlässen durchgehen. Typisch Cadillac ist auch, dass die Frontleuchten ziemlich weit nach hinten gehen, sodass man diese in der Seitenansicht deutlich erkennen kann.

Serienmäßig wird das Fahrzeug mit 18 Zoll Felgen ausgeliefert, in der Top-Version Platinum sind es gar 20 Zoll Felgen. Ansonsten verläuft eine Designlinie oberhalb der Türgriffe bis zum Heck. Das verleiht dem Auto einen sportlichen Touch.

Es ist immer schön, wenn Front und Heck die gleichen Elemente enthalten und so ist es auch hier der Fall. Die LED-Heckleuchten sind ebenfalls schmal gehalten und der „Cadillac“-Schriftzug wird von einer identischen Form umrahmt wie das Logo in der Front. Nichtsdestotrotz bleibt das eher kantige Design umstritten, es liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Fahrzeuge in Europa eher rundlich wirken und der Cadillac mit seiner markanten Karosserie auffällt.

Interieur

Cadillac_XT5_1440184

Cadillac_XT5_1440189

Cadillac_XT5_1440195

Cadillac_XT5_1440191

Cadillac_XT5_1440187

Cadillac_XT5_1440186

Cadillac_XT5_1440207

Cadillac_XT5_1440211

Cadillac_XT5_1440197

Setzt man sich zum ersten Mal in den Cadillac XT5 Crossover hinein, so erkennt man, dass dieser auf den amerikanischen Geschmack ausgerichtet ist. Man hat sehr viel Platz in der Fahrerkabine. Die verwendeten Materialien wurden gut verarbeitet, können jedoch in manchen Details mit den deutschen Premiumherstellern à la Audi oder Mercedes nicht ganz mithalten. Des Weiteren wirkt das Lenkrad ein wenig überladen in puncto Knöpfe. Im Gegenzug ist die Mittelkonsole ziemlich aufgeräumt. Die Sitzposition ist aufrecht und angenehm und in jedem Fall langstreckentauglich.

Die Serienausstattung kann sich auf jedem Fall sehen lassen:

– 8-Zoll Infotainmentsystem mit Smartphone-Schnittstelle
– Bose Sound-System inkl. Aktiver Geräuschunterdrückung
– Beheizbare Sitze
– Rückfahrkamera
– Einpark- und Ausparkhilfe
– Totwinkelassistent

Hier müssen wir Cadillac sehr loben, dass sie als eine der wenigen Hersteller den Totwinkelassistenten mit in die Serie aufgenommen haben, denn bei vielen Premium-Marken muss man auch bei Preisen um die 70.000 Euro dieses wichtige Feature noch optional ordern.

Leider steht andererseits der Fokus auf Tierhautsitze, zu denen es offensichtlich keine Alternative gibt. In den USA startet Cadillac in den niedrigen trim levels mit Kunstleder-Sitzen, die hier allerdings nicht erhältlich sind. Attraktiv ist dagegen das insgesamt helle Interieur, in dem wir auch viel helles Alcantara finden. Kleiner Minuspunkt: Auf dem Armaturenbrett spiegelt das sehr in der Windschutzscheibe, daher ist eine Kombination mit einem dunklen oberen Dashboard in der Regel besser.

Der Premium wird durch folgende Features erweitert:

– Performance-Fahrwerk mit Dämpfern
– Fahrmodi Tour, Sport und Snow/Ice
– Erweitertes Bose Sound-System
– Ambientebeleuchtung

Die gezeigte Top-Version „Platinum“ erhält dann noch diese Erweiterungen:

– Sitze mit anderem Tierhautbezug
– Drei-Zonen-Klimaautomatik
– Head-Up-Display
– 360 Kamera
– Rückspiegelkamera
– Elektronische Heckklappe

Der Cadillac XT5 ist in puncto Stauraum sehr flexibel. Die Rückbank lässt sich im Format 40:20:40 umklappen. Somit kann man problemlos mit vier Personen fahren und weiterhin seine Skier durchladen. Interessant: Beim Umklappen schiebt sich die Sitzfläche der Rücksitze nach vorne/unten, so dass eine flachere Ladeebene entsteht. Vier große Erwachsene können im Cadillac XT5 problemlos Platz nehmen. Die Ladefläche ist nicht allzu hoch, zudem ist das Laderaum-Rollo etwas labberig ohne Schiene angebracht. In der Breite wird der Platz jedoch gut ausgenutzt.

Motoren

In den USA und Europa steht dem Kunden ein 3,6 Liter V6-Benziner mit 314 PS zur Verfügung. Serienmäßig wird dieser mit Vorderradantrieb ausgeliefert. Allradantrieb ist gegen Aufpreis erhältlich.

In China gibt es einen 2,0 Liter Benziner entweder mit 250 oder 269 PS. Dabei erhält der leistungsstärkere Motor den Allradantrieb serienmäßig.

Unabhängig vom Absatzmarkt ist der Cadillac XT5 immer mit einem 8-Stufen-Automatikgetriebe ausgestattet.

Fahrverhalten

Der 3,6 l Sauger-Motor bietet klassische Souveränität, ohne dass es zu einem Turbo-Kick kommt. Für das Kompakt-SUV ist man damit mehr als gut motorisiert. In 7,5 Sekunden geht es von 0 auf 100 km/h. Lediglich der Verbrauch ist aufgrund von Gewicht und Bauform relativ hoch, 13 l / 100 km genehmigt sich der V6. Etwas umständlich ist der Rückwärtsgang, der schräg links vorne beim Automatik-Wählhebel sitzt, hier hätte man sich eine einfachere Lösung einfallen lassen können.

Die aufrechte Sitzposition hilft SUV-gemäß dabei, den Überblick zu wahren. Außerdem fühlt man sich gerade als großer Mensch auf Langstrecken wohler. Das Fahrwerk zeigt sich komfortabel, ohne zu wabbelig zu wirken. Die Lenkung ist erstaunlich direkt, auch wenn sie sich etwas artifiziell anfühlt. So kann man den Cadillac XT5 durchaus sportlich bewegen. Die Geräuschisolierung ist wettbewerbsfähig, genau wie im Grunde genommen das gesamte Auto. Ein SUV, bei dem Fahrer und Beifahrer sofort zufrieden sind.

Abmessungen

Länge: 4,82 m
Breite: 1,90 m
Höhe: 1,68 m
Radstand: 2,86 m

Fazit: Der Cadillac XT5 ist die kantige und mächtige Alternative im Kompakt-SUV-Segment. US-gemäß kommt er mit einem dicken Sauger-Motor, den man bei den deutschen Herstellern kaum noch findet. Großes Manko hierzulande ist das ausschließliche Angebot von Tierhaut-Sitzen, wünschenswert wäre ein Kunstleder-Einstieg wie in den Staaten. Ansonsten ist der Cadillac XT5 klassisch-luxuriös mit Holz gestyled und vermittelt den American Way of Life, ohne dass man eine allzu große Kiste durch die Gegend bewegen muss. Im Grunde also das richtige wettbewerbsfähige Angebot für den europäischen Markt, wo Cadillac Fuß fassen möchte.

Autogefühl: ****

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Autogefühl, Michel Weigel




Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen