3er BMW Fahrbericht 330i M Sport

Seit 1975 baut BMW die 3er-Reihe, und bis heute zählt sie zum Bestseller der Marke. 2012 kam der jüngste Generationswechsel (Code F30 für die Limousine, F31 für den Touring), wir haben uns das wichtigste Modell in der aktuellen Fassung angesehen, in der Version BMW 3er 330i M Sport. Von Thomas Majchrzak

Los geht es mit der 3er Limousine für gut 31.000 Euro mit einem 136 PS Benziner. Verfügbar sind ferner die Karosserievarianten Kombi (aka Touring, 32.600 Euro) und Gran Turismo (Fastback, 38.700 Euro, teurer, weil keine vergleichbare Einstiegsmotorisierung). Weltweit ist die Limousine am Wichtigsten, in Deutschland hat der Touring traditionsgemäß einen hohen Anteil. Gefertigt wird der 3er im BMW-Werk Regensburg. Coupé und Cabriolet laufen seit einer Weile als 4er-Baureihe.





Exterieur

Der 3er BMW zeigt das klassische BMW-Gesicht mit der prägnanten Doppelniere, zusammen mit der langen Motorhaube das Bild einer traditionellen sportlichen Limousine. Seit dem Facelift 2015 sind die Frontleuchten schmaler gestaltet und greifen direkt am Kühlergrill an. Ferner sind seitdem auch Voll-LED-Scheinwerfer optional erhältlich, die wir auch hier am Testwagen sehen. Diese verleihen dem 3er noch mal einen moderneren Look und natürlich auch eine bessere Ausleuchtung, kosten aber auch extra. Seitlich verläuft die Hauptdesignlinie auf Höhe der Türgriffe, diese Sicke ist erlaubt, ansonsten ist die Form zeitlos und klassisch. Serienmäßig sind 16-Zoll-Felgen, hoch geht es bis 19 Zoll – hier sehen wir 18 Zoll in Schwarz. Die Heckleuchten fangen die Designlinie auf, der Kofferraumdeckel trennt die Rückleuchten in eine Stufe auf. Mit dem M-Sportpaket kann man sich seinen 3er vom Werk aus 10 mm tieferlegen lassen.

Interieur

Zur Serienausstattung gehören Klimaautomatik, Freisprecheinrichtung und USB-Schnittstelle. Standard sind ferner Stoffsitze. In der Luxury Line erhält man leider automatisch Tierhaut. Alternative ist das hier gezeigte Modell M Sport mit Stoff Hexagon innen / Alcantara-Akzenten außen – eine optisch, klimatechnisch und nachhaltig attraktive Lösung. Die Sitzform ist außerdem sportlich-ausgeprägter mit mehr Seitenhalt. Die Seitenpolster lassen sich elektrisch verstellen. Das M Sport Paket enthält ferner auch das sportliche Lenkrad. Auch das Modell Sport Line startet übrigens mit einem Stoffsitz. Hier dominieren rote Kontrastnähte den Stil. Einige Akzente sind in Hochglanz-Schwarz gehalten. In den USA hat man übrigens die Möglichkeit, das BMW SensaTec zu wählen, die Kunstleder-Marke von BMW, in Schwarz oder in Beige.

Das Infotainment-System kommt mit 6,5 Zoll oder optional 8,8 Zoll, wie hier zu sehen. Das waagerechte Layout hebt den Stil des Cockpits, das ansonsten eher konservativ gestaltet ist. Relativ klobig ist das Areal um das CD-Fach mit den großen Tasten. Im M Sport Paket sind die Dekore in einem hellen Aluminium-Stil gestaltet, das passt zur Ausrichtung. Das Interieur des 3er BMW ist nicht begeisternd modern, aber es hat auch einen Vorteil: Man weiß, was man hat, man weiß, was man bekommt. Wer also keine Lust hat auf hippe neue Bedienungen, bekommt hier noch the real deal. Und die Verarbeitungsqualität ist ordentlich. Das optionale Head-up-Display projiziert übrigens die Instrumenten-Informationen direkt in die Windschutzscheibe.

Vorne ist in den Sportsitzen reichlich Platz für große Menschen, gerade, wenn kein Schiebedach gewählt wurde. Hinten passen ebenfalls zwei große Erwachsene genau passend hinein, auch wenn vorne große Fahrer/Beifahrer unterwegs sind. In der Mittelklasse ist das Durchschnitt. Die Sitzposition ist durchweg bequem. Der Kofferraum ist bauartbedingt in der Limousine eingeschränkt. Das Umklappen der Rücksitze ist leider nur optional erhältlich.

Motoren

Benziner

318i 1,5 l 3-Zylinder mit 136 PS
320i 2,0 l 4-Zylinder mit 184 PS
330i 2,0 l 4-Zylinder mit 252 PS (5,8 Sek. 0-100 km/h)
340i 3,0 l 6-Zylinder mit 326 PS (4,9 Sek. 0-100 km/h)

Plugin-Hybrid
330e iPerformance 2,0 l 4-Zylinder mit 184 PS plus Elektromotor = 252 PS (6,1 Sek. 0-100 km/h)
Rein elektrisch: ca. 30 km

Diesel
316d 2,0 l 4-Zylinder mit 116 PS
318d 2,0 l 4-Zylinder mit 150 PS
320d 2,0 l 4-Zylinder mit 163 PS
320d 2,0 l 4-Zylinder mit 190 PS
325d 2,0 l 4-Zylinder mit 224 PS
330d 3,0 l 6-Zylinder mit 258 PS
335d 3,0 l 6-Zylinder mit 313 PS

Abgesehen von den Basismotoren sind für fast alle Varianten jeweils die xDrive-Versionen (Allrad) verfügbar.

Fahrverhalten

Wir fahren den 330i, also den 2,0 l 4-Zylinder mit 252 PS. Eine Wahl, die im Vergleich zum Sechszylinder noch besser bezahlbarer ist (42.500 Euro vs 47.150 Euro). Mit 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist man auch nur eine Sekunde langsamer. Der Vierzylinder bietet schon ausreichend Kraftreserven und macht richtig Laune. Im Sound hält er sich vergleichsweise zurück. Die Geräuschisolation beim Fahren ist auf einem guten Niveau. Der Verbrauch hält sich dabei übrigens echt in Grenzen – 6,5 l / 100 km sind machbar! Mit mehr Stadtverkehr oder Beschleunigungen geht es knapp unter 8 l / 100 km.

Das Fahrwerk ist im 3er ohnehin schon sportlich ausgelegt, mit dem M Sport Paket sind wir noch etwas knackiger unterwegs. Insgesamt stellt diese Konfiguration hier einen guten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit dar. Jede Kurve macht Laune, ohne dass es zu unkomfortabel wird. Die Fahrdynamik ist seit je her das Steckenpferd des BMW 3er. Und so ist es hier auch noch. Im Vergleich zu anderen Mittelklasse-Konkurrenten vermittelt der 330i hier einen unmittelbaren Kontakt zur Straße, auch das Lenkverhalten mutet sehr natürlich an.

Abmessungen

Länge: 4,62 m
Breite: 1,81 m
Höhe: 1,42 m
Radstand: 2,81 m
Leergewicht: 1.490 – 1.725 kg

Fazit: Der 3er BMW ist weiterhin die Verkörperung der Marke, auch wenn BMW mittlerweile erfolgreich Kompakt-Vans verkauft. Innerhalb der Mittelklasse bleibt der 3er betont sportlich und bietet außen wie innen attraktive sportliche Individualisierungs-Möglichkeiten. Die Gestaltung bleibt dabei zeitlos, mit dem Risiko, dass das Interieur leicht altbacken wirkt. Das M Sportpaket mit der gezeigten Innenausstattung stellt dabei eine sehr attraktive Ausstattungslinie dar, die sportlich und nachhaltig ist sowie einen guten Klimakomfort bietet – und zum Fahrzeug sehr gut passt. Im Fahrverhalten ist der 3er mit führend in der Mittelklasse. Ein durchweg konservatives Auto, das aber konservativ weiterhin richtig gut und sportlich ist.

Autogefühl: *****

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Autogefühl, Michel Weigel


One Response to 3er BMW Fahrbericht 330i M Sport

  1. Bojana says:

    It is a beautiful model. It looks so edgy.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *