Volvo XC40 – neuer Kompakt-SUV gegen GLA, X1 & Q3

Kürzlich kam die neue Generation des Volvo XC60 auf den Markt, der hierzulande bisher erfolgreichste Volvo. Nun gibt es eine Möglichkeit, einen kleineren SUV zu fahren und das zum Teil auch deutlich günstiger – wenn man denn will. Wir haben einen ersten Blick auf den neuen Volvo XC40 geworfen. Von Holger Majchrzak

Den Einstieg markiert der neue 3-Zylinder mit Vorderradantrieb und Handschaltung mit 31.350 Euro, das ist für ein Volvo SUV geradezu günstig. Aber: Sobald man sich von der Basis-Ausstattung wegbewegt und einen größeren Motor nimmt, kann man aber locker auf 50.000 Euro (R-Design mit T5) oder mit Extras noch auf deutlich mehr kommen.





Exterieur

Vorne zeigt der Volvo XC40 eine ähnlich prägnante Front wie die größeren Brüder. Der konkave Kühlergrill ist im R-Design trim in Schwarz-Hochglanz gehalten. Die Voll-LED-Scheinwerfer mit Thor’s Hammer Tagfahrlicht-Signatur gibt es optional im Licht-Paket oder inkludiert in der R-Line. Außergewöhnlicher wurde das Seitenprofil gestaltet, mit einer tiefen Einkerbung im unteren Bereich sowie einer prägnanten C-Säule.

Auch die Kotflügel erhielten im oberen Bereich zwei außergewöhnliche Design-Linien. Insgesamt aber ist der XC 40 betont ruhig gehalten, eher weich und fließend ohne eckige Kanten. Beim ersten Hinsehen könnte man denken, auch die Uniformen der Star Wars Stormtrooper sind ähnlich gezeichnet.

Los geht es mit 17-Zoll-Felgen in der Basis-Ausstattung, 18″ bei Momentum, sportlichere 18″ bei R-Design, optional 19 und 20 Zoll. R-Design kommt ferner mit einer Auspuffanlage mit zwei verchromten Endrohren sowie mit einem schwarzen Kontrastdach. Außerdem sind alle Stoßfänger sportlicher gestaltet. Die Heckleuchten sind stets wie bei allen Volvo SUVs und Kombis vertikal gehalten.

Interieur

Kennzeichnend für den neuen Volvo XC40 ist einerseits das grundsätzliche Setup mit dem vertikalen Infotainment-System und dem skandinavischen Design. Neu für das kleine Kompakt-SUV sind zum einen mehr und zum Teil sehr große Ablagefächer, zum anderen neue Materialien wie z.B. Filz an den Innenseiten der Türen.

Standard sind das 9-Zoll-Infotainmentsystem mit Bluetooth-Anbindung, Klimaanlage, Stoff-Sitze und Lendenwirbelstütze.

Momentum fügt Einparkhilfe hinten, Innenraumbeleuchtung, Klimaautomatik und Tierhaut-Sitze hinzu.

Beim R-Design kommen Sportsitze zum Einsatz in der Kombination Mikrofaser innen und Tierhaut außen sowie sportliche Akzente wie Alu-Pedalerie und ein Sportlenkrad.

Der Sitzkomfort ist vorne sehr gut, die hohe Position wird sicherlich auch für eine gute Übersicht sorgen. Auf den Rücksitzen ist der Kopfraum sehr reichlich selbst für große Menschen und das trotz Panoramadach, das ja häufig eher den Raum einschränkt. Die Kniefreiheit ist gut aber nicht üppig. Hier merkt man, dass es eben ein kleineres Kompakt-SUV als der X60 ist.

Auffallend weiterhin: das (optional) ausgesprochen exzellente Soundsystem. Die Lautsprecher liefern einen Klang wie im Konzerthaus. Insbesondere wenn man sie aufdreht, wird das nicht dröhnend oder klirrend sondern bleibt sauber im Klang. Für Hifi-Enthusiasten eine Empfehlung.

Motoren

Benziner

T3 1,5 l 3-Zylinder mit 156 PS (FWD, 6-Gang-Handschaltung)
T5 2,0 l 4-Zylinder mit 247 PS (AWD, 8-Gang-Automatik)

Später folgt ein Plugin-Hybrid.

Diesel

D4 2,0 l 4-Zylinder mit 190 PS (AWD, 8-Gang-Automatik)

Fahrverhalten

Der neue Volvo XC40 ist in der Plattform nicht verwandt mit den größeren neuen Volvos, hier kommt die neue Fahrzeugarchitektur CMA zum Einsatz. Volvo will den XC40 im Fahrwerk eher dynamischer positionieren und somit eine sportliche Komponente hinzufügen, so soll sich der XC40 auch mehr vom XC60 abgrenzen. Wählt man R-Design, so ist das Fahrwerk noch sportlicher ausgelegt.

Löblich: Wie bei allen Volvos ist das City Safety System bereits in der Basis-Ausstattung enthalten (System zur Kollisionsvermeidung mit Fahrzeugen, Fahrradfahrern, Fußgängern und Großtieren, inkl. Kreuzungsbremsassistent). Tempomat und Lane Keeping Aid sind ebenfalls inklusive.

Optional ist das Assistenzsystem Pilot Assist, mit dem man teilautonom bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h fahren kann.

Abmessungen

Länge: 4,42 m
Breite: 1,86 m
Höhe: 1,65 m
Radstand: 2,70 m
Leergewicht: 1.725 – 1.824 kg

Fazit: Der neue Volvo XC40 bietet einen neuen günstigeren Einstieg in die Volvo-SUV-Welt, wenn man den neuen Dreizylinder nimmt und auf allzu viel Ausstattung verzichtet. Das Design ist etwas frecher als bei den bisherigen Volvo-Modellen und will damit auch eine jüngere Kundschaft anziehen. Das Platzangebot ist für ein Kompakt-SUV für eine vierköpfige Familie in Ordnung. Positiv sind eine Reihe von cleveren Lösungen im Kofferraum und Stauraum vorne. Beim Fahrverhalten stellt Volvo eine deutlich sportlichere Ausrichtung in Aussicht.
Der Wagen wird als luxuriöser, kompakter City-SUV vermarktet, seine Bodenfreiheit und der optionale oder in größeren Motoren serienmäßige Vierrad-Antrieb werden ihn aber wohl auch durchaus offroad-tauglich machen.

Autogefühl: ****

Text: Autogefühl, Holger Majchrzak
Fotos: Volvo


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *