Seat auf dem Genfer Autosalon mit Cupra e-Racer

Auf dem Genfer Autosalon 2018 zeigt Seat die jüngst vorgestellten neuen Cupra-Modelle, den Ateca, der erstmals Cupra Ateca heißt, sowie den Seat Leon Cupra R ST, der zunächst noch den Seat-Namen zum Übergang behält. Als Ausblick auf die Zukunft kommt ein neuer rein elektrischer Sportwagen hinzu, der Cupra e-Racer. Von Thomas Majchrzak

Cupra wird nicht nur die neue Eigenmarke für die sportlichen Seat-Modelle, auch die sportlichen Aktivitäten werden darin gebündelt. Cupra kommt schließlich auch von Cupracer, vom echten Rennfahrzeug, der in einer eigenen Serie gefahren wird – und sogar von Rennsportlern erworben werden kann. Nun ist es das Ziel, mit dem Cupra e-Racer einmal auch an einer Veranstaltung der TCR-Serie teilzunehmen – zusammen mit den Benzinern.

Der Cupra e-Racer basiert im Chassis auf dem TCR-Benziner mit Frontantrieb, kommt aber stattdessen mit einem großen Batterie-Pack und Heckantrieb. Die Spitzenleistung liegt bei 680 PS, die dauerhaft bereitgestellte Leistung bei über 400 PS. Der CUPRA e-Racer erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Er beschleunigt in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 8,2 Sekunden von 0 auf 200 km/h.

Außerdem sind auf dem Seat-Stand zwei Cupra Ateca zu sehen, das neuste Topmodell des Ateca, mit 300 PS – und Benziner. Allerdings bereits mit Otto-Partikelfilter. Mehr zum Ateca Cupra haben wir hier bereits zusammengestellt.

Das Sondermodell Seat Leon Cupra R ST kommt ebenfalls mit dem 2.0 TFSI mit 300 PS und fügt wie schon beim Hatch-R-Sondermodell kupferfarbene Akzente hinzu. Zur Magnetic-Grau-Farbe kommen 19-Zoll-Felgen und Karbon-Faser-Elemente. Im Innenraum dominieren Schalensitze mit Alcantara, auch das Lenkrad ist mit Alcantara bezogen.

Und dass sich Sportlichkeit auch mit Umweltfreundlichkeit verbinden lässt, zeigt ein Seat Ibiza FR TGI, also die sportliche FR-Linie verbunden mit dem Erdgas-Antrieb. Das sieht man dem Ibiza von außen nicht an, hier daher ein Foto von unserem jüngsten Shooting mit einem Ibiza FR.

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Seat (e-Racer Rendering); Autogefühl




Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen