Autogefuehl: Concept

Volkswagen I.D. Buzz: Der 600 km Elektro-VW-Bus

Als zweites Modell-Konzept aus dem Modularen Elektro-Baukasten MEB nach dem Kompaktvan Volkswagen I.D. stellt VW auf der NAIAS in Detroit den Volkswagen I.D. Buzz vor. Von Buzz spricht man gewöhnlich, wenn etwas im Netz für viel Aufsehen bzw. Begeisterung sorgt, ausgesprochen erinnert das englische Wort an den VW Bus, und das ist auch gewollt. Denn dieses neue Konzept transportiert die Elektro-Idee auf den Bulli. Diese Idee ist nicht neu, wie man zuletzt am Concept Budd-e gesehen hat, doch der Volkswagen I.D. Buzz verknüpft nun die Elemente von Elektroauto, Autonomem Fahren und persönlicher Identifikation im Volkswagen-Ökosystem. Von Thomas Majchrzak

Volkswagen auf der CES: I.D. und das Ecosystem

Mit dem VW I.D. Concept hatte Volkswagen auf dem Autosalon in Paris 2016 ein Fahrzeug vorgestellt, das nach der neuen Volkswagen I.D. benannt ist. Diese soll ähnlich wie eine Apple ID dem Nutzer ein Festhalten an persönlichen Einstellungen einfacher machen. Nun folgt als Premiere auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas der nächste Schritt. Die Volkswagen I.D. soll ihr eigenes Ökosystem schaffen, dabei aber nicht für sich stehen – im Gegenteil. Von Thomas Majchrzak

Elektroautos von Volkswagen: VW E-Mobilität im Überblick

Quo vadis, VW? Auf dem Pariser Autosalon 2016 zeigt sich ein historischer Wendepunkt in der Automobilindustrie. Während im Frühjahr im Genf noch alle so taten, also wäre alles wie immer und sich ein V8 an den nächsten reihte, sind diesmal die Elektroautos die Stars der Manege – bereits käufliche und auch Concept Cars. Volkswagen hat auf dem Stand in Paris die aktuelle Palette der Elektrofahrzeuge versammelt und setzt damit ein Zeichen Richtung Elektromobilität. Zwar betonte Konzernchef Matthias Müller am Vorabend der Messe noch, dass der Diesel im Langstreckenverkehr auch weiterhin eine zentrale Rolle spielen wird, doch die Stadtmobilität soll sich schon in wenigen Jahren wesentlich verändern. Die derzeitigen Elektroautos von Volkswagen im Überblick – jetzt und in Zukunft. Von Thomas Majchrzak

Opel GT Concept – Zweiter Versuch zur Wiederbelebung eines Mythos

Fast 50 Jahre nach dem Debüt des GT Experimental auf der IAA von 1965 zeigt Opel auf dem kommenden Genfer Salon eine neue GT-Studie, das Opel GT Concept. Kommt es zu einer Serienfertigung, wäre es der bereits zweite Anlauf für die Renaissance jenes Zweisitzers, der 1968 unter dem Slogan „Nur Fliegen ist schöner“ für Furore sorgte. Der erste Versuch scheiterte 2009 nach nur zwei Jahren kläglich. Von Thomas Imhof

NAIAS 2016 Detroit: Highlights im Video

Wir zeigen im Überblick in Videos die Highlights von der Automesse NAIAS 2016 in Detroit. Die grundsätzlichen Trends: PS-Protze auf der einen Seite, Elektrifizierung auf der anderen Seite. Im Fokus bei uns die Marken Audi, BMW, Mercedes, Volvo, Ford, Volkswagen und Lexus. Ferner inkludieren wir die vorausgegangenen Präsentationen von der Elektronik-Messe CES. Von Thomas Majchrzak

Google-Auto und Apple-Car: Angriff auf die Autobranche

Nach Google soll nun auch Apple an der Entwicklung eines Elektroautos arbeiten. Wahrscheinlich wird auch Apple beim Projekt mit dem Namen Titan die Idee des vernetzten Fahrens gleich mit im Blick haben. Der Schritt ist folgerichtig und war mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu erwarten. Nicht ohne Grund ist es Apple – neben Google der zweite große IT-Anbieter mit eigenem Betriebssystem für mobile Endgeräte – der in den Mobilitätsmarkt einsteigen könnte. Die Kompetenz für digitale Vernetzung wird die Automobilbauer der Zukunft auszeichnen und das Abschöpfen eines immer größeren Teils der automobilen und automobilnahen Wertschöpfung garantieren. Ein Gastbeitrag von Stephan Rammler

Seat Studie 20V20: Zweites SUV der Spanier

Erst zog sie sich zäh hin wie Kaugummi – die Entscheidung FÜR ein SUV von Seat. Und nun geht plötzlich alles ganz schnell: Denn die in Genf gezeigte Studie Seat 20V20 ist beileibe nicht der Vorbote des kompakten und ab 2016 bei Skoda gebauten Spanien-SUVs, sondern bereits ein möglicher XL-Ableger mit 4,65 Meter Länge. Fazit: Die Versuchung, am Honigtopf des SUV-Segments zu nippen, ist einfach unwiderstehlich. Angefeuert offenbar durch neue Entscheidungen im VW Konzern, Seat mehr als bislang von der Leine zu lassen. Von Thomas Imhof

Neuer Volvo XC90 Weltpremiere mit Thors Hammer

Im Jahr 2020 soll niemand mehr in einem Volvo getötet oder schwer verletzt werden. Das ist das Ziel des schwedischen Produzenten. Auf dem Weg dahin soll der neue Volvo XC90 das bisher sicherste Serien-Auto der Welt sein. Einzigartig ist der Notbremsassistent für Kreuzungsbereiche und ein Schutzsystem beim Abkommen von der Straße. Nicht nur für den Schutz der Insassen wurde was getan – auch für das Auge. Der Wagen kommt mit einem neuen Design, das prägend für die neue Volvo-Generation sein soll. Zum Beispiel mit Thors Hammer. Klingt gewaltig, ist aber nur eine LED-Leuchte. Von Holger Majchrzak

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen