Autogefuehl: Tesla

Telsa Model S p100D Alltags-Test

Selbst noch einige Jahre, nachdem Tesla sein erstes großes Serien-Elektroauto auf den Markt gebracht hat, ist bisher erst ein anderer Hersteller an die elektrische Reichweite herangekommen, und zwar Opel mit dem Ampera-e, nämlich 350 km in Realität (520 km auf dem Papier). Das Tesla Model S bewegt sich natürlich in einem ganz anderen (Preis-)-Segment und bietet Reichweiten von reell 320 bis 430 km (offiziell angegeben: 480 – 632 km), je nach Batteriegröße. 75, 75D, 90D, 100D und P100D heißen die Versionen aufsteigend für das Tesla Model S. Wir haben diesmal einen längeren Test gemacht, um das Tesla Model S im Alltag zu erleben. Von Thomas Majchrzak

Vegane Autos: Warum der Innenraum ohne Ledersitze auskommt

Der Trend zu vegetarischer oder veganer Lebensart hält verstärkt Einzug in automobile Innenräume. Nicht nur Tierschützer fragen verstärkt nach Alternativen zu Echtleder. Derweil stehen auch absolut klimaneutrale neue Materialien wie das aus Ananas-Fasern gewonnene Kunstleder Piñatex kurz vor der Serienreife. Immer mehr Menschen suchen nach veganen Autos. Wir erklären, warum und wie der Innenraum ohne Ledersitze auskommt. Von Thomas Imhof

Tesla Model X Fahrbericht

Das erste SUV von Tesla soll ein nachhaltiges Premium-Auto sein, das es auch in einer veganen Variante gibt. Was genau sich hinter dem Tesla Model X versteckt, klärt unser Testbericht. Von Thomas Majchrzak

Die 10 wichtigsten Fakten zum neuen Tesla Model 3

Ein Elektroauto mit 350 km Reichweite für 35.000 Dollar, also zu einem ähnlichen Preis wie für einen VW e-Golf? Kein Aprilscherz, sondern ab Ende 2017 Realität. Innerhalb der ersten 24 Stunden gab es bereits über 115.000 Vorbestellungen für die neue Mittelklasse-Limousine von Tesla. Ein Auto, das die Automobil-Welt nachhaltig prägen wird. Wir präsentieren die 10 wichtigsten Fakten zum neuen Tesla Model 3. Von Thomas Majchrzak

Tesla Model S p90D insane speed mit Autopilot Test

Während andere noch über Entwicklungen für Elektroautos mit großer Reichweite nachdenken oder Brennstoffzellen-Ansätze präsentieren, hat Tesla längst Tatsachen geschaffen und sich mit dem Model S etabliert. Nicht nur in der Luxusklasse, sondern gleich auf verschiedensten Technologie-Feldern: 500 km Reichweite sind ein Wort. Mit dem neuen Tesla Model S p90D insane speed oder ludicrous speed sind nun zudem neue Top-Versionen auf dem Markt, die eine eben “wahnsinnige” oder “lächerliche” Beschleunigung von gut 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h bieten. Zudem testen wir exklusiv den neuen Tesla Autopilot, der schon jetzt autonomes Fahren ermöglicht – und zwar richtig. Von Thomas Majchrzak

Autowahl: Blogger Auto Award 2015

Ein großer Verbund verlagsunabhängiger Auto-Websites in Deutschland hat auch diesmal wieder ihre Auto-Favoriten gewählt. Die Autowahl “Blogger Auto Award 2015” ist wirtschaftlich unabhängig und spiegelt die Erfahrungen und Meinungen der Experten, die auch im vergangenen Jahr hunderte Autos testgefahren sind. Von Thomas Majchrzak

Das Auto der Zukunft – Sicherheit als höchstes Gut noch vor Design

Top Sicherheit und moderne Assistenzsysteme wünschen sich die meisten Europäer von den Autos der Zukunft. Für mehr als die Hälfte der Deutschen darf sich ferner das Autodesign der Funktionalität und der Umweltfreundlichkeit unterordnen. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag von Autoscout24. Das Auto der Zukunft dürfe ruhig unkonventionell sein. Dies könnte einen weiteren Impuls für die Entwicklung künftiger Automobile geben – und erklärt vielleicht auch die ein oder andere Designdiskussion. Von Thomas Majchrzak

Autodesign-Professor Tumminelli: “S-Klasse mit Drachengesicht für China”

Paolo Tumminelli (48), Professor an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Fachhochschule Köln, hat mit seinem neu erschienenen Werk Car Design Asia eine einzigartige Trilogie abgeschlossen. Das leider nur in Englisch erschienene Werk deckt erstmals im Detail die Ursprünge und überraschenden Wendungen des lange allein von Japan geprägten Designs auf. Und zieht dabei auch immer wieder Querverbindungen zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen und Einflüssen durch das Industrie-Design. Der Band ergänzt die zuvor im Verlag teNeues herausgegebenen Werke (alle jeweils zum Preis von Euro 49,90) über das Auto-Design in Europa und Amerika und gefällt wie diese durch eine opulente Bebilderung sowie fachkundige wie gut lesbare Texte. Auf gesamt über 1.100 Seiten hat der Italiener in dreijähriger Arbeit ein Referenzwerk hingelegt, das seinesgleichen sucht. 2015 sollen die drei schweren Wälzer statt einzeln auch im Schuber zu haben sein. Von Thomas Imhof

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen