#blackout Rennfahren in der Dunkelheit

Lamborghini, Foto: Castrol

Der Ölproduzent Castrol will in einer furiosen Aktion die bekannten Rennfahrer Augusto Farfus (DTM-Fahrer für BMW), Adrian Zaugg (Lamborghini-Testfahrer) und Mike Rockenfeller (Audi-DTM-Champion 2013) sowie einen vierten noch nicht bekannt gegebenen Fahrer auf abenteuerliche Rennstrecken schicken. Die erste Station soll in fast kompletter Dunkelheit stattfinden. Von Thomas Majchrzak

Die besonderen Rennstrecken mit immer neuen Herausforderungen hat Castrol “The Titanium Trials” getauft, ganz nach dem extrem korrosionsbeständigen Metall, nach dem auch eines der neusten Ölprodukte benannt ist.

Augusto Farfus und Adrian Zaugg, Foto: Castrol

Augusto Farfus und Adrian Zaugg, Foto: Castrol

Die erste Strecke soll der “Titanium Strong Blackout” sein, eine Rennstrecke, die nur mit wenigen Lichtstrahlen gekennzeichnet ist. Ansonsten sollen sich die Profi-Fahrer weitgehend im Dunkeln das Rennen liefern. Es geht wie so häufig um die schnellste Rundenzeit, wobei die Fahrer im Team arbeiten sollen. Augusto Farfus: “Als ich von dieser Herausforderung hörte, habe ich sofort zugesagt!”

In jüngster Zeit hatte Red Bull die Spitzenposition eingenommen, wenn es darum ging, besondere bis kranke Events zu organisieren – nun will Castrol seine Hochleistungsöle mit den Hochleistungsfahrern ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

Das Rennen soll am 28. Mai stattfinden. Wie man dem Teaserfoto entnehmen kann, kommt auf jeden Fall ein Lamborghini zum Einsatz.

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Castrol


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *