10 Jahre Mini Cabrio – warten auf die 3. Generation

MiniCabrio10Jahre

Mini fahren heißt oft auch Cabrio fahren. Bei Mini liegt der Cabrioanteil an den Neuzulassungen erstaunlich hoch, bei fast einem Viertel. So ist das Mini Cabrio nun schon seit 10 Jahren ein fester Bestandteil in der Cabrio-Landschaft, und stellt dabei sogar noch (zumindest in der Basisversion) eine der günstigsten Alternativen zum Cabriofahren dar. Nun warten die Mini-Fans darauf, dass das Cabrio auch auf die Beine der 3. Mini-Generation gestellt wird. Von Thomas Majchrzak

Ab 21.150 Euro ist das Mini Cabrio derzeit zu haben, die Variante als Mini Roadster ab 22.600 Euro. Letzere ist dann ein reiner Zweisitzer.

Roadster

Mini Roadster, Foto: Mini

Mini Roadster, Foto: Mini

Die Geschichte des viersitzigen Mini Cabrios begann 2004 auf dem Genfer Automobilsalon. Die Bauform mit der sehr steilen Frontscheibe sorgt für ein besonders “offenes” Fahrgefühl, ist aber dafür auch durchaus anfällig für Windgeräusche- und Verwehungen bei höheren Geschwindigkeiten. Das Mini Cabrio ist eher für richtig heiße Tage und Cabrio-Fahren in der Stadt. Dabei ist es als variable Lösung möglich, das Verdeck nicht ganz herunter zu fahren, sondern nur vorne ein Stück zu öffnen. Die Gepäckraumklappe öffnet nach unten hin, um den kleinen Cabrio-Kofferraum besser zugänglich zu machen.

MiniCabrio10years

2009 kam die zweite Generation des Mini Cabrio. Es erhielt einen einteiligen, aber versteckten ausfahrbaren Überrollbügel und eine versteifte Karosserie. Der Innenraum wurde überarbeitet und es gab neue Motoren. Am Heck gab es erstmalig eine Glasscheibe und das Textilverdeck erhielt bessere Akustikeigenschaften. Seitdem kann es bei bis zum 30 km/h innerhalb von 15 Sekunden geöffnet oder geschlossen werden.

Aktuell reicht die Motorenpalette vom Mini One Cabrio mit 98 PS und dem Mini Cooper D Cabrio mit 112 PS bis zum Mini Cooper S Cabrio mit 184 PS und dem Mini Cooper SD Cabrio mit 143 PS. Darüber hinaus ist die Sportversion Mini John Cooper Works Cabrio mit 211 PS Turbo verfügbar. Geschaltet wird mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe.

Nachdem die geschlossene Variante des neuen Mini (3. Generation) Anfang 2014 vorgestellt wurde, steht nun das Update des Cabrios auf die 3. Generation an. Wann genau dies erfolgen soll, ist bisher unbekannt. Man munkelt, es soll gen Ende 2014 / Anfang 2015 geschehen.

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak
Fotos: Autogefühl / Mini

Mit dem Mini am Strand

Mit dem Mini am Strand


2 Responses to 10 Jahre Mini Cabrio – warten auf die 3. Generation

  1. […] Autogefühl10 Jahre Mini Cabrio – warten auf die 3. GenerationAutogefühl – das Auto Blog! http://www.autogefuehl.de Mini fahren heißt oft auch Cabrio fahren. Bei Mini li… […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen