Neuer BMW 6er Gran Turismo 2020 Facelift 6er GT

Neben dem BMW 5er erhält auch der BMW 6er Gran Turismo ein Facelift zum neuen Modelljahrgang. Wir geben einen generellen Überblick über den 6er GT und erläutern die Änderungen. Von Thomas Majchrzak

Transparenz-Hinweis: Autogefühl Fahrberichte und Videos sind redaktionell unbeeinflusst sowie frei in Meinung und Bewertung. Weil die Hersteller jedoch die Erstellung der Publikationen erst ermöglichen, kennzeichnen wir aus rechtlichen Gründen auch diesen Text als Anzeige.





Exterieur

Mit dem Facelift ist die Doppelniere noch breiter und höher geworden. Serienmäßig für den 6er kommen nun die für den 5er optionalen adaptiven LED-Matrix-Scheinwerfer. Als weitere Option ist Laserlicht für das Fernlicht (650 m Reichweite) erhältlich. Das Design der Scheinwerfer ist schmaler als zuvor, die Scheinwerfer zeigen immer eine neue Tagfahrlicht-Form in Form eines liegenden L. Es gibt neue Farben und neue Felgen in 17 bis 20 Zoll am 5,09 m langen Fahrzeug, das einen etwas größeren Radstand als der 5er aufweist. Alle Modelle erhalten nun trapezförmige Endrohr-Blenden, die zum echten Auspuff übergehen. Auch die Rücklichter haben nun eine etwas schmalere L-Form.

Interieur

Im Innenraum erhält vor allen Dingen das Infotainment ein Upgrade. Was ebenfalls beim 5er optional ist, kommt hier erneut in Serien für den (teureren) 6er GT: 2x 12,3″ Screens. Das ist dann das BMW Live Cockpit Professional. Das BMW Operating System 7 kommt damit in Serie. Dieses bietet auch Over-the-air-Updates an. Das Infotainment-System kann nun neben Apple CarPlay auch Android Auto. Ein Head-up-Display ist optional. Zum serienmäßigen Funktionsumfang gehört in der neuen BMW 6er Reihe nun auch der innovative Sprachassistent BMW Intelligent Personal Assistant. Mit natürlich gesprochenen Anweisungen lassen sich jetzt unter anderem auch die Fenster teilweise oder vollständig öffnen und schließen oder die Klimaanlage regulieren. Das top Sound-System ist das Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System mit 16 Lautsprechern und 1.400 Watt.

Das Armaturenbrett kann man sich im hochwertigen Kunstleder Sensatec beziehen lassen. Während man für den neuen 5er auch perforierte Kunstleder-Sitzbezüge bekommen kann, ist der BMW 6er GT ausschließlich mit Tierhaut-Bezügen erhältlich – ein Fauxpas. Neben der Sitzheizung gibt es optional auch ein beheizbares Lenkrad, welches vor allem in den kälteren Tagen ein Segen ist. Aktiviert wird die Lenkradheizung über einen separaten Knopf direkt auf dem Lenkrad, das Feedback wird dann unten in die Instrumente eingeblendet.

Im Fond kann man auch mit großen Erwachsenen problemlos sitzen und hat noch gut Beinfreiheit. Das optionale Panoramadach ist dabei besonders ein Vorteil für die Fondpassagiere. Die Rücksitzbank lässt sich optional im 6er GT auch elektrisch verstellen. Der Kofferraum fasst hier 600 bis 1.800 Liter.

Motoren

Bei den Motoren steht die Elektrifizierung im Fokus, alle Motoren sind nun Mild-Hybride.

Benziner
630i, 2.0 l, 4-Zylinder, 258 PS
640i, 3.0 l, 6-Zylinder, 333 PS (optional xDrive)

Diesel
620d, 2.0 l, 4-Zylinder, 190 PS
630d, 3.0 l, 6-Zylinder, 286 PS (optional xDrive)
640d xDrive, 3.0 l, 6-Zylinder, 340 PS

Geschaltet wird stets über eine 8-Stufen-Steptronic, das ist eine Wandler-Automatik.

Fahrverhalten

Die adaptive Federung mit Hinterachs-Luftfederung ist Standard. Optional kann man Luftfederung für beide Achsen bekommen. Eine weitere Option ist die aktive Wankstabilisierung, die hier im 6er GT Executive Drive heißt und die Luftfederung voraussetzt.

Die Integral-Aktivlenkung, eine Hinterachs-Lenkung, die bis zu 3 Grad mitlenkt, ist für alle 6er Varianten erhältlich. Das gegenläufige Einlenken der Hinterräder erfolgt jetzt bereits bei einer besonders niedrigen Geschwindigkeit von weniger als 3 km/h.

Bei den Assistenzsystemen wurde die aktive Spurführung überarbeitet, zudem kann der 6er in der höchsten Assistenz-Ausbaustufe nun auch halbautonom die Spur wechseln. Außerdem führt der neue Rettungsgassenassistent das Fahrzeug in Stausituationen auf Autobahnen automatisch an den Rand seiner Fahrspur. Der optionale Parking Assistant kommt nun mit der zusätzlichen Funktion Rückfahrassistent. Der Rückfahrassistent übernimmt jetzt die Lenkbewegungen beim Zurücksetzen über eine Distanz von bis zu 50 Metern.

Aber enttäuschend: City-Notbremsfunktion und adaptiver Tempomat sind lediglich Optionen. Das gehört heutzutage Serie, gerade in einem Fahrzeug der oberen Mitteklasse für diesen Preis.

Abmessungen

Länge: 5,09 m
Breite: 2,16 m
Höhe: 1,54 m
Radstand: 2,64 m
Gewicht: 1.950 – 2.010 kg

Fazit: Der BMW 6er wurde größtenteils intelligent aufgewertet: Das Design ist schlanker und moderner, im Interieur gibt es das aktuellste Infotainment-Angebot in Serie und endlich eine Android Auto Schnittstelle. Leider bietet BMW im 6er Gran Turismo keine tierfreundliche, nachhaltige und sportliche Sitzbezüge an. Das Motorangebot wurde elektrifiziert, wobei es für den 6er GT noch keinen PHEV gibt. Der BMW 6er Gran Turismo zeichnet sich weiterhin durch den Kompromiss zwischen interessantem Design und praktischer Heckklappen-Öffnung aus sowie durch den großzügigen Raum im Fond.

Autogefühl: ****

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak