Fiat Talento Fahrbericht

Den neuen Fiat Talento gibt es bereits ab 23.430 EUR netto (Kastenwagen). Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen der Kastenversion zum Warentransport oder der Personen-Version mit mehr Sitzplätzen. Der Talento teilt sich die Plattform mit Opel Vivaro und Renault Trafic sowie Nissan NV300. Zur Wahl stehen Motoren von 70 kW bis 107 kW und vier Konfigurationen. Insbesondere sein kurzer Radstand macht ihn zu einem wendigen Lieferwagen für den Stadtverkehr. Er schließt die Lücke zwischen dem Fiat Doblò Cargo und dem Großraumtransporter Fiat Ducato. Wir testen den Fiat Talento hier bei Autogefühl. Von Thomas Majchrzak





Exterieur

Die Front des Fiat Talento entspricht dem neuen Markendesign von Fiat Professional: Horizontal verlaufende Linien, ein stilvoller Kühlergrill und LED-Tagfahrleuchten sorgen für eine prägnante Optik. Besonders die sehr aufgeregt aufgerissenen “Augen” in Form der Frontscheinwerfer ziehen Aufmerksamkeit auf sich. Der Frontstoßfänger ist in drei Farbvarianten erhältlich (schwarz, vollständig oder halb in Wagenfarbe lackiert), der obere Kühlergrill und die Kühlergrillrippen sind in Schwarz oder Metallic-Silber gehalten. Das Front-Design soll die Breite und somit das Ladevolumen des Talento betonen. Auch das voluminöse Heck lässt diesen Anschein erwecken. Für ein Nutzfahrzeug sieht der Talento sogar relativ dynamisch aus, dafür sorgt eine lebhafte Linienführung in der Silhouette und die kurze Motorhaube. Große Bekanntheit erlangte auch das Gesicht früherer Ducato/Talento Generationen als Basis für Reisemobile, die bis heute zahlreich auf der Plattform aufbauen. Optional stehen für den Fiat Talento 17-Zoll Leichtmetallfelgen in Silber oder Matt-Schwarz zur Verfügung. Wir zeigen hier die Version mit langem Radstand (5,40 m Gesamtlänge), wer nicht so viel Platz benötigt, nimmt den kurzen (5,00 m Gesamtlänge).

Interieur

Über die Jahre ist das Cockpit des Talento ergonomischer und komfortabler geworden. Die Sitze sorgen für eine bequeme aufrechte Sitzposition und auch das Lenkrad und die Bedienelemente sind so angeordnet, dass man sich schnell zurechtfindet und auch lange Strecken entspannt zurückzulegen kann. Lediglich die Materialqualität ist sehr basismäßig, Hartplastik ist das bestimmende Thema. Die Klappfächer sind in der Regel auch nicht gefedert, sondern fallen einfach herunter/auf. Grundsätzlich ist der Stil deutlich in Renault-Manier geprägt, das fällt auf, Renault war also hier der bestimmende Teile-Geber aus der Kooperation.

Es stehen drei Innenraumausstattungen zur Wahl: Je nach Trimline sind die Elemente im Interieur in Carbon-Schwarz mit schwarzem Armaturenbrett und schwarzem Stoff, in Techno-Silber mit schwarzem Armaturenbrett und silber lackierter Instrumentenverkleidung oder in Living-Braun mit schwarz-braunem Armaturenbrett und schwarzer Hochglanzverkleidung gehalten. Alle drei Möglichkeiten sorgen für einen Innenraum mit vielen Ablageflächen (Gesamtinhalt 90 Liter), etwa auch für einen Ordner oder ein Klemmbrett vorne unterhalb der Scheibe. Optional ist das mobile Büro bestellbar, das aus einem innovativen klappbaren Beifahrerdoppelsitz mit Ablagefläche, einem eingebauten Klemmbrett und einem Staufach unter dem Sitz besteht. Ein weiteres bestellbares Feature ist der „ViewPlus“-Spiegel, der auf der Sonnenblende den toten Winkel reduziert und somit für eine bessere seitliche Sicht sorgt.

Hier in der Personen-Version mit langem Radstand hat man den großen Vorteil, dass tatsächlich inklusive Fahrer acht große Erwachsene Platz nehmen können, im Setup 2 – 3 – 3. Der Zugang zur dritten Sitzreihe erfolgt über die Schiebetür an der Beifahrer-Seite, denn dort lässt sich die Rückenlehne des Sitzes in der zweiten Sitzreihe klappen.

Dennoch bleibt genügend Kofferraum für Trolleys und Co. übrig. Die Laderaumabdeckung lässt sich herausnehmen.

Technik & Fahrhilfen

Verfügbar ist im Talento ein Infotainmentsystem mit 7,0 Zoll Monitor und integriertem Navigationssystem, dessen Software doch ein wenig angestaubt wirkt, DAB Empfang und USB- und AUX-Anschluss. In Sachen Fahrerassistenz ist serienmäßig (neben ABS und ESP) ein Notbremsassistent, eine Berganfahr-Hilfe und eine Anhänger Stabilisierung an Bord. Optional gibt es Seiten- und Fensterairbags, ein Anhängerstabilisierungssystem, Einparksensoren hinten und eine Rückfahrkamera.

Motoren

Es stehen unterschiedliche Diesel mit 1,6 Liter Hubraum zur Verfügung. Zum einen gibt es den 1.6 MultiJet 95 Turbo mit 70 kW / 95 PS bei 260 Nm, auf Wunsch mit Start&Stopp-Automatik. Der 1.6 EcoJet TwinTurbo ist in zwei Leistungsstufen (92 kW/125 PS bei 320 Nm und 107 kW/145 PS bei 340 Nm) verfügbar. Eine weitere Variante ist der Vierzylinder mit 88 kW/120 PS und 300 Nm. Alle Triebwerke reinigen die Abgase mit dem SCR-System mit der Beigabe von AdBlue.

Je nach Motorisierung besitzt der Fiat Talento einen Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie oder eine TwinTurbo Aufladung. Beide Ausführungen reduzieren den Verbrauch, der zweifach aufgeladene Motor soll für ein besseres Anspruchverhalten sorgen.

Verfügbare Motoren im Fiat Talento:

1.6 MultiJet 95 Turbo
1.6 EcoJet 95 Turbo S&S
1.6 MultiJet 120 Turbo
1.6 EcoJet 125 TwinTurbo S&S
1.6 EcoJet 145 TwinTurbo S&S

Fahrverhalten

Wir fahren die Top-Motorisierung des 1.6 Liter Diesels mit 145 PS. An Verbrauch gönnt sich der Diesel zwischen 9 und 10 l / 100 km. Diese Top-Motorisierung ist recht kraftvoll, zu empfehlen, wenn man häufig mit voller Hütte fährt (Personen oder Ladung). Auf der Autobahn kommt man durch das Drehmoment des Diesels so immer gut auf Touren.

Bei der Langstreckentauglichkeit hilft die aufrechte Sitzposition – und das auf allen acht Sitzen. Ein Urlaubstrip ist da kein Problem. Die volle Bestuhlung ist aber natürlich eher für den direkten Transport geeignet, etwa für Shuttle-Fahrten, wenn man möglichst viele Personen auf einmal unterbringen möchte. In der Tat sind die liebevoll gestalteten Sitze das Highlight, denn sie sind in der Tat sehr bequem, gerade auch für den Fahrer.

Lenkung und Fahrwerk sind eher sanft ausgelegt. Dadurch wird der Fiat Talento bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr so gut beherrschbar und man bleibt lieber bei niedrigeren Autobahngeschwindigkeiten, das geht aber auch in Ordnung. Dafür gleicht das sanfte Fahrwerk alle Unebenheiten sehr gut aus, und für den Geradeauslauf ist dieses Fahrzeug auch gedacht. Selbst mit langem Radstand ist der Fiat Talento einfach zu rangieren, weil man sehr nah an der Vorderachse sitzt. So kommt man auch in engen Kehren mit der Front noch herum. In der LWB-Ausführung muss man natürlich nur darauf achten, dass man dann nichts mit der Hinterachse mitnimmt.

Abmessungen

Kurzer Radstand:

Länge: 4.999 mm
Breite/Breite inkl. Spiegel: 1.956/2.283 mm
Höhe: 1.971 mm
Radstand: 3.098 mm

Langer Radstand:

Länge: 5.399 mm
Breite/Breite inkl. Spiegel: 1.956/2.283 mm
Höhe: 1.971 mm
Radstand: 3.498 mm

Fazit Der Fiat Talento stellt eine günstige Möglichkeit im Personentransport dar. Das Exterieur ist modern, der Innenraum nicht von besonderer Wertigkeit, aber praktisch. Platz gibt es ohne Ende, in unserem Testwagen mit langem Radstand finden acht große Personen problemlos Platz, ohne dass der Kofferraum gleichzeitig vernichtet wird. Wer nicht so viele Menschen transportieren möchte oder muss, der kann auch auf den kurzen Radstand zurückgreifen, dieses Fahrzeug ist dann einfacher zu manövrieren und zu parken.

Autogefühl: **

Text & Fotos: Autogefühl, Thomas Majchrzak


One Response to Fiat Talento Fahrbericht

  1. […] AutogefühlFiat Talento FahrberichtDen neuen Fiat Talento gibt es bereits ab 23.430 EUR netto (Kastenwagen). Grundsätzlich hat man die Wahl zwisc… […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: http://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen