Citroen C5 Aircross Fahrbericht

Mit dem neuen Citroen C5 Aircross bietet Citroen nach dem neuen kleinen SUV Citroen C3 Aircross nun auch etwas im größeren Kompakt-SUV-Segment an. Der C5 Aircross nutzt dieselbe PSA-Plattform EMP2 wie Peugeot 3008 und Opel Grandland X, setzt aber klar eigene Akzente. Von Thomas Majchrzak





Exterieur

Im Exterieur-Styling setzt Citroen wie schon beim kleinen Bruder C3 Aircross auf freundliche, runde Formen. Schlitzartig ziehen sich die LED-Tagfahrlichter am Bug entlang. Dazu kommen die Rundeck-Formen (Squircle), die z.B. in roter Kontrastfarbe kommen. Die Hauptscheinwerfer kommen optional in LED-Technik. Im Seitenprofil gibt sich der C5 Aircross bulliger als der Plattform-Verwandte Peugeot 3008, mit 4,51 m Länge ist der C5 Aircross immerhin gut 6 cm länger als der 3008. Alufelgen gibt es in 17 oder 18 Zoll (letztere hier zu sehen). Am Heck sieht man, dass Citroen hier Wert auf Nutzwert legt, die Heckklappe ist aufrecht angeordnet und schließt wieder mit Rundeck-LED-Formen der Scheinwerfer ab. 30 Farb-Kombinationen sind übrigens für die Außenhülle möglich.

Interieur

Im Interieur macht der Citroen C5 Aircross den Eindruck eines Full-Size-SUVs: Die Mittelkonsole ist extrem breit, der große 8″-Infotainment-Bildschirm passt genau dazu. Die Lüftungsdüsen sind bullig um den Screen herum angeordnet. Das Smartphone kann man im Screen mit Apple CarPlay oder Android Auto spiegeln und auch induktiv aufladen – optional. Für die Smartphone-Spiegelung hat man aber ohnehin immer das Kabel verbunden, insofern macht die induktive Auflademöglichkeit eher Sinn, wenn man nur Bluetooth benutzt. Die Instrumente kommen optional voll digital in 12,3″. Bei den Sitzen zeigt Citroen erneut, dass man mit Stoff viel machen kann und es nicht immer Tierhaut-Leder sein muss. Hier will Citroen erneut den Unique Selling Point mit dem Komfort ausspielen. Unser Testwagen ist allerdings mit Tierhaut bestückt. In jedem Fall besteht die Sitzform aus einer Kachelform, die sich als einzelne kleine Kissen dem Körper anpassen soll. In der Tat ist der Komfort gut, wobei die Sitze in der Länge nicht unbedingt an große Menschen angepasst sind. Die Sitzposition ist übrigens eher crossoverartig, man bekommt in dieser Hinsicht weniger das Gefühl eines großen hohen SUVs. Im Peugeot 3008 sitzt man da z.B. höher, ist die Frage, was einem angenehmer ist. Der Citroen C5 Aircross erhält auf Wunsch eine Massagefunktion, die durchaus ausgefeilt ist, es gibt z.B. die Option Cat Paws / Katzenpfoten, bei dem dann einzelne Punkte am Rücken abwechselnd aktiviert werden. Optional ist ein riesiges Glasdach erhältlich, von dem in der Sicht vor allem die hinteren Passagiere profitieren. Man kann einen Sonnenschutz vor- und zurückfahren und das gesamte Dach auch öffnen. Die Rücksitze lassen sich nach vorne und hinten verschieben und auch in der Neigung verstellen. Interessant ist, dass die hinteren Sitze aus drei gleichwertigen Einzelsitzen bestehen und dass es keinen Mitteltunnel gibt. D.h. auf dem mittleren Sitz ist man im Prinzip sogar am besten untergebracht. Das macht die beiden äußeren Sitze aber wiederum schmaler. Und in puncto Beinfreiheit ist schon bei etwas über 1,80 m Körpergröße Schluss, d.h. der Citroen C5 Aircross bietet nicht viel Beinfreiheit im Fond. Allerdings ist das Auto optimal, wenn man Kinder hat, denn die hinteren Sitze bieten 3x Isofix-Verankerungen und die Sitzposition und die Breite an sich ist super, wenn man z.B. mit drei Kindern mittleren Alters reist oder kleineren Personen. Das Kofferraumvolumen beträgt 580 bis 1.630 l, der Laderaum ist sehr gut nutzbar, die Länge beträgt gut 1 m, die Breite sogar gut 1,15 m.

Motoren

1,2 l 3-Zylinder Turbo-Benziner mit 130 PS und Sechsgang-Handschaltung
1,6 l 4-Zylinder Turbo-Benziner mit 180 PS und Achtstufen-Automatik

1,6 l 4-Zylinder Turbo-Diesel mit 130 PS mit Sechsgang-Handschaltung oder Achtstufen-Automatik
2,0 l 4-Zylinder Turbo-Diesel mit 180 PS und Achtstufen-Automatik

Es gibt ausschließlich Vorderradantrieb.

Der Hybrid aus dem DS7 Crossback ist auch angedacht. Dann würde es auch Allrad geben.

Los geht es bei gut 23.000 Euro, maximal kann man es auf gut 40.000 Euro schaffen.

Fahrverhalten

Eingeführt mit dem Citroen C4 Cactus Facelift, darf der Citroen C5 Aircross nun auch von der neuen Dämpfung mit hydraulischem Anschlag profitieren. Dies soll ihm im Kompakt-SUV-Segment eine Alleinstellung geben. Diese Federung kommt sogar serienmäßig. Zudem ist das gesamte Federungs-Setup sehr weich, hier geht Citroen bewusst in diese Richtung und zeichnet sich so vom Wettbewerb ab, der bei den SUVs vermehrt zur Sportlichkeit neigt. Insofern macht es nicht super viel Spaß, den C5 Aircross durch Kurven zu jagen, dafür federt er eben weicher ab und gibt eher ein geschmeidiges Fahrgefühl. Auf der Autobahn sollte man den Citroen C5 Aircross daher auch eher nicht aufschaukeln, sondern ruhig geradeaus fahren. Und für dieses Cruisen ist er auch sehr gut geeignet. Hohe Geschwindigkeiten können dem C5 Aircross in Sachen Geräuschdämmung aber nichts ab, es bleibt stets ruhig in der Kabine. Nur bei ca. 150 km/h vernehmen wir ein leichtes Klappern von Seiten der Beifahrertür, das wir nicht genau ausmachen konnten.

Wir fahren den Top-Diesel, den 2,0 l 4-Zylinder Turbo-Diesel mit 180 PS und Achtstufen-Automatik. Er schafft es in 8,6 Sek. von 0 auf 100 km/h (Der starke Benziner braucht 8,2 Sek.). Hiermit hat man immer genügend Kraftreserven, zudem ist der Motor gut gedämmt und hört sich gar nicht nach klassischem Diesel an. Die 8-Gang-Automatik macht sich nicht groß bemerkbar, im positiven Sinne. Der Verbrauch landet bei 6,5 l / 100 km, das ist ebenfalls gut/wenig.

An Assistenzsystemen stehen automatische Notbremsung (Serie), Totwinkelwarner und adaptive Geschwindigkeitsregelung zur Verfügung (letztere beiden optional). Der Tote-Winkel-Warner funktioniert nach dem Prinzip, dass der kleine rote Punkt im Außenspiegel nur im Moment erscheint, wo ein Fahrzeug im Toten Winkel ist, nicht wie bei anderen Systemen in dem Moment, wo ein Fahrzeug von hinten anrollt. Vorteil des Systems, das früher warnt: Wenn Fahrzeuge schnell überholen, bekommt man es eher mit. Nachteil: Manchmal schert man ein, obwohl die Warnung erscheint, weil das Fahrzeug noch weit weg ist. Hier beim PSA-System bekommt man zwar keine frühe Warnung, weiß aber dafür genau, wann ein Fahrzeug jetzt in diesem Moment im toten Winkel ist.

Abmessungen

Länge: 4,51 m
Breite: 1,86 m
Höhe: 1,70 m
Radstand: 2,73 m
Leergewicht: 1.490 – 1.530 kg

Fazit: Der neue Citroen C5 Aircross ebnet Citroen den Weg in die größeren Kompakt-SUVs. Er ist außen freundlich, bietet innen ein wohliges Wohnzimmercharme und eine kinderorientierte Rückbank und auch ein Alleinstellungsmerkmal mit der hydraulischen Federung, die ein weiches Setup verfolgt und im Vergleich zum Wettbewerb bewusst gar nicht sportlich will. Der Einstiegspreis bleibt dabei recht niedrig und für 30.000 Euro kann man schon ein gutes Paket bekommen.

Autogefühl: ***

Text: Autogefühl, Thomas Majchrzak


Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. mehr

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur Optimierung Ihres Lesegenusses Cookies verwenden. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen. Mehr Details gibt es auch in unseren Datenschutzbestimmungen: https://www.autogefuehl.de/impressum/datenschutzerklarung/

Schließen